Ausprobiert

Test – Remmers Eco für die Barfußterrasse

Anzeige

(Werbung) Ist es nicht erstaunlich, wie schnell Erinnerungen verblassen. Heute Morgen gehe ich ganz selbstverständlich auf nackten Füßen in unseren Innenhof. Noch vor zwei Monaten wäre das unmöglich gewesen. Nicht nur weil es viel zu kalt war, sondern auch weil ich mich übelst auf die Nase gelegt hätte. Unser rund 100 Quadratmeter großer Hof war vor dem Einzug in unser neues Domizil viele Jahre mit Verachtung gestraft worden. Niemand hatte sich um das Holz – wir vermuten, es ist Bangkirai – gekümmert, es schrie also förmlich nach Reinigung und Pflege.

Test - Remmers Eco für die Barfußterrasse
Das Remmers Eco Universal Öl ist auf der Basis von nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, ist wasserbasiert, enthält sehr wenig Lösungsmittel. Und, ganz wichtig, es ist rutschhemmend.
Die Terrasse war extrem glitschig. Viel zu gefährlich zum Spielen.
Die Terrasse war extrem glitschig. Viel zu gefährlich zum Spielen. Mensch und Hund hätten sich auf ihr schnell die Knochen brechen können.

Eine Schlinderbahn aus Moos und Algen

Die Bohlen waren extrem veralgt. Moos wucherte überall. Bei Feuchtigkeit glich die komplette Fläche einer Eisbahn. Für uns Menschen war das immer ein lustiger Eiertanz, doch für die beiden Whippets entpuppte sich dieser „Belag“ als nahezu lebensgefährlich. Wie oft ist Hudson im vollen Speed aus dem Wintergarten geschossen. Jedes Mal hoffte ich, dass er früh genug den Anker wirft, um nicht ins Schlingern zu geraten.

Für unser aller Wohl mussten wir recht flott das Holz reinigen und wieder begehbar machen. Also schafften wir einen Hochdruckreiniger an und ich warf mich in meine Gummistiefel. Um die Nachbarn und den im Home Office arbeitenden Autonative nicht zu sehr zu nerven, habe ich das Holz etappenweise Zentimeter für Zentimeter über mehrere Tage gereinigt. Meine Güte, was ist mir der Schmodder um die Ohren geflogen!

Die Algen und das Moss habe ich so gut es ging mit einem Hochdruckreiniger entfernt.
Die Algen und das Moss habe ich so gut es ging mit einem Hochdruckreiniger entfernt.

Wenn die Rolle den Pinsel ablöst

Nach dem Reinigen zeigte sich, dass an den sonnigen Stellen des Hofs das Holz deutlicher heller ist als in den schattigen Ecken. Logisch. Außerdem müssen im Laufe der Zeit Bohlen ersetzt worden sein. Andere wiederum sind völlig verrottet. Da hilft kein Putzen. Die müssen einfach raus. Letztere sind also erst gar nicht in den Genuss des Entgrauers gekommen, mit dem ich im nächsten Schritt das Holz behandelt habe. Er sorgt dafür, dass die Farbnuancen des Holzes wieder zum Vorschein kommen.

Anzeige

Zum Glück war uns das Wetter hold. Denn bevor ich die Bohlen endlich ölen durfte, mussten sie zwei Tage durchtrocknen. Remmers stellte mir 7 1/2 Liter Eco Universal Holzöl für rund 100 Quadratmeter zur Verfügung gestellt. Diese Fläche auf Knien rutschend zu streichen, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Deshalb besorgte ich einen dicken Pinsel und steckte ihn auf eine Stange. Das Öl ist sehr flüssig, ließe sich also auf gepflegtem Holz wunderbar verstreichen. Allerdings soffen unsere spröden Bohlen wie Kamele nach einer zweiwöchigen Wüstentour, so dass das meditative Hin und Her in echte körperliche Arbeit ausartete. Ich ersetzte den Pinsel flugs durch eine Rolle und siehe da, das Ölen ging viel schneller und vor allem materialsparender.

Test - Remmers Eco für die Barfußterrasse
Meditatives Streichen mit dem dicken Pinsel. Später stellte sich heraus, dass eine Rolle deutlich kraftsparender ist.

Ein schöner Honigton mit Remmers Eco Universal Öl

Zunächst irritierte mich, dass direkt nach dem Ölen eine dünne, weiße Schicht auf den Bohlen stehen blieb. Ich bin eine blutige Anfängerin in Sachen Outdoor-Holzpflege und fragte mich natürlich, ob ich irgendetwas falsch gemacht hatte. Hatte ich nicht. Schon nach einer halben Stunde verflüchtigte sich an vielen Stellen der milchige Film und eine wunderschöner Honigton trat hervor. Diese Honigfarbe ist von Bohle zu Bohle mal dunkler, mal heller, je nachdem wie stark das Sonnenlicht das Holz ausgeblichen hat bzw. in welchem Zustand es ist. Aber das macht nichts. Denn Holz ist bekanntermaßen ein natürliches Material, dass nicht zur uniformen Gleichheit neigt, sondern lebt.

Von unten nach oben: Vor der Bearbeitung mit Remmers Eco Universal Öl, währenddessen und danach. Die insgesamt 7,5 Liter haben für rund 100 Quadratmeter nicht ganz gereicht. Für die letzten fünf Bohlen mussten wir einen 2,5 Liter Eimer nachkaufen.
Von unten nach oben: Vor der Bearbeitung mit Remmers Eco Universal Öl, währenddessen und danach. Die insgesamt 7,5 Liter haben für rund 100 Quadratmeter nicht ganz gereicht. Für die letzten fünf Bohlen mussten wir einen 2,5 Liter Eimer nachkaufen.

Jetzt haben wir eine rutschfeste Basis

Heute, nach mehreren Wochen Arbeit, bin ich froh, dass wir den Gedanken verworfen haben, das Holz komplett herauszureißen. Es brauchte nur ein gerüttelt Maß an Fantasie, sich den grau-matschigen, völlig verlotterten Innenhof als gepflegte, grüne Oase vorzustellen. Ich habe schon deutlich größere Projekte hinter mir, mich schockt also fast nichts mehr und ich weiß genau: „Irgendwann wird es schön sein!“

Anzeige

Ein paar der Holzbohlen müssen noch neu verschraubt werden, ein paar andere ersetzt, aber das ist nur noch Kleinkram. Der erste Schritt zu Schön ist nun geschafft und wir haben im besten Wortsinn eine rutschfeste Basis auf der wir aufbauen können. Mono und Hudson können im Innenhof gefahrlos spielen und wir auf nackten Füßen den Pflanzen beim Wachsen zusehen. Wenn das kein Anfang ist!

Während ich mit dem Pinsel schufte, schauen die Jungs gemütlich zu.
Sieht doch schon schick aus. Während ich schufte, schauen die Jungs gemütlich zu.
Test - Remmers Eco für die Barfußterrasse
Wir sind noch lange nicht fertig, aber immerhin ist der Innenhof jetzt begehbar. Die kurzen Bohlen sind alle verrottet und werden bald ausgetauscht.
Test - Remmers Eco für die Barfußterrasse
Unsere Zaungäste freuen sich auch.

Keyfacts zum Remmers Eco Universal Öl

  • Zur Pflege von Holz im Innen- und Außenbereich
  • Produziert auf Basis nachwachsender Rohstoffe (80%)
  • wasserbasiert mit sehr geringem Lösungsmittelanteil
  • vegan (nach Info der Rohstofflieferanten)
  • rutschhemmend
  • auf Basis pflanzlicher Öle
  • seidenmatt
  • etwa 60 ml pro Quadratmeter Holz je nach Beschaffenheit (das haben wir ja gesehen)
  • 5 Liter rund 100 Euro, 2,5 Liter rund 50 Euro im Versandhandel
Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.