Fast täglich

Der dicke Charly ist tot! Hoch lebe Charly!

Anzeige

Der dicke Charly ist tot. Mich überraschte diese Nachricht, als ich Mono und Hudson heute Mittag aus dem Auto laden wollte. Charly-Papa schlönzte auf mich zu:“Hast du die Hunde im Auto?“ „Ja, wir waren laufen.“ Er schaute traurig. „Charly ist tot, weißt du?“ „Ach, das ist aber traurig.“ Ich hört mich heucheln, doch eine Sekunde später tat mir der Mann wirklich leid.

Der dicke Charly war sein Alles. Ein größenwahnsinniger, ohne Regeln groß gewordener, garstiger, aufdringlicher, böser Jack-Russel Terrier – das war der dicke Charly. Aber er war auch ein geliebtes Haustier, das umsorgt und verwöhnt wurde. Locker vierzehn Jahre lang schleppte er sein dickes Bäuchlein täglich vor sich her wie ein Fahne: „Schau her, ich bin der dicke Charly und ich bin der Herrscher der Welt!“ Das glaubte er tatsächlich, denn sein Herrchen hatte ihm das von klein auf eingetrichtert. Er war der Super-Charly. Viele, viele Nachbarn sahen das anders, aber das war seinem Herrchen und vor allem dem dicken Charly völlig wumpe.

Mr.Clark hat den dicken Charly gehasst wie die Pest.
Mr.Clark (14.April 2008 – 17.Februar 2014) hasste den dicken Charly wie die Pest.

Heißes Blut und kalte Hölle

Seitdem Mr.Clark nicht mehr ist, haben wir zu Charly und seinem Herrchen langsam aber sicher ein deutlich entspannteres Verhältnis aufbauen können. Denn Mr.Clark war nur bei entfernter Sichtung seines Staatsfeindes Nr.1 derart steil gegangen, dass eine Annäherung schlechterdings unmöglich war. Doch an Mono traute sich der dicke Charly nicht ran. Das lag vermutlich auch ganz wesentlich daran, dass Mono ihn schon immer mit einer Verachtung strafte, die die Hölle eingefroren hätte. Er ignorierte die Presswurst auf seine ganz spezielle Mono-Art. „Wag es eine Sekunde, meine Luft zu atmen … !“ Mono wusste schon in jungen Jahren zu deeskalieren. Allerdings musste er auch nicht Mr.Clarks schmerzhafte Begegnung mit Charlys Zähnen machen.

Anzeige

Ich stand also heute Mittag vor meinem Auto. Mono und Hudson wollten raus, ihren Knabberkram kauen und dann schlafen. Das sah ich an ihren Augen. Charly-Papa zückte sein Handy und zeigte mir ein Video. Muntere Jack-Russel Welpen tobten nebst Mutter durch eine Art Zwinger. Sie sahen wirklich gut aus und ich dachte: „Oh nein! Bitte nicht!“ „Er zeigt auf einen der Welpen: „Guckst du! Das ist Charly.“ „Willst du ihn wieder Charly nennen?“, fragte ich. „Ja!“ Und er schaute so glücklich, dass ich ihm nicht böse sein konnte.

Anzeige

Mono hat den dicken Charly hat er immer ignoriert. Auch deshalb hat es zwischen den beiden nie Theater gegeben.
Mono hat den dicken Charly hat er immer ignoriert. Auch deshalb hat es zwischen den beiden nie Theater gegeben.

Der Herrscher reicht sein Zepter weiter

Nächste Woche wird Charly-Papa Charly den Zweiten von Gottes Ganden abholen. Diesem Neuanfang könnte ein Zauber innewohnen, denn Mono und Hudson würden dem schwarz-weißen Zwerg auf ihre sehr effektive Whippetart zeigen, wo der Hammer hängt. Mit viel Glück gäbe es keinen zweiten dicken Charly. Die Nachbarschaft müsste ihre Kinder nicht von der Straße holen und läufige Hündinnen nicht einem notgeilem Minirambo die Ohren tackern. Leider, ja leider oder vielleicht Gott sein Dank wird das nicht mehr unsere Sache sein. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wie alles begann.
Ja, das war wirklich ekelhaft!
Manchmal geschehen Wunder.
Der dicke Charly zieht um … ! Sorry, ich habe nur zwei Fotos von dem bösartigen Rollmops.
Irgendwie hat er immer dazu gehört.
Nein, er ist wieder da!
Anzeige

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.