Ausprobiert Fast täglich

Der Belcando Langzeittest – Teil 8

Ein kleiner Rückblick auf ein Jahr mit Belcando – Was wünscht sich jeder Hundebesitzer? Er wünscht sich einen fitten, gesunden, fröhlichen Hund, dem man ansieht, dass er sich seines Lebens freut. Klar, das wünsche ich mir auch!

Fitness und Lebensqualität hängen oft mit der Fütterung eines Hundes zusammen. Nur leider können uns die Hunde nicht sagen, was ihnen besonders gut bekommt und was nicht. Das können nur wir Besitzer durch aufmerksames Beobachten ausloten. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viele Säcke Futter stehen bleiben, wenn das Ausloten dem Hund gegenüber zwar gut gemeint ist, das Verhalten des Hundes allerdings vollkommen fehlinterpretiert wird. Der mäkelige Mr.Clark z.B. war ein harter Fall. Ich dachte, er mag das Futter nicht, kaufte also ein anderes. Das neue Futter nahm er nicht, stürzte sich aber dann auf das alte. Manche Hunde sind so. Dann gibt es halt nur das eine, weil ständiges Wechseln das Mäkeltier in seinem Verhalten noch bestärkt.

Danny geht top fit in den Winter. Wenn ich ihn nicht zu viel naschen lasse, dann hält er mit Belcando Finest Croc super sein Gewicht.

Kann ich zwischen den Sorten wechseln?

Bevor wir, also Mono, Danny und ich, den Belcando Langzeittest im letzten Januar starteten, waren beide Hunde launische Fresser, die mir in rhythmischen Abständen ihr gewohntes Futter vor die Füße spuckten. Mit echtem Appetit fraßen sie seit Wochen nicht mehr. Ich stellte also von jetzt auf gleich auf Belcano GF Finest Lamb um. Dudu, sagen jetzt bestimmt viele, das sollst du doch nicht tun! Du sollst eine neues Futter doch einschleichen! Ne, habe ich nicht und den Jungs ging es fabelhaft dabei. Sie fraßen das Futter nicht nur begeistert, sondern vertrugen es auch bestens. Also, alles gut.

Belcando GF Finest Salmon – Mehr Proteine und ein bisschen mehr Fett helfen über die kalten Tage.

Nach ein paar Wochen, es war knackig kalt, stellte sich heraus, dass das Lamm mit Monos Energieverbrauch nicht mithalten konnte. Bei seiner üblichen Menge Futter nahm er ab. Er brauchte also in der Winterkälte mehr Fett, um bei Figur zu bleiben. Ich gab ihm sodann zusätzlich und auch abwechselnd GF Finest Salmon. Das Fisch-Futter enthält neben etwas mehr Fett auch mehr Proteine. Während mein Plan bei Mono super aufging, entwickelte sich Danny – der natürlich nicht einsah, warum er den Lachs nicht kriegen sollte – leicht in die Breite. Obwohl er ein Energiebündel ist und jede Strecke zwei Mal läuft. Ich setzte Danny auf Diät und behielt Monos Rezeptur bei. Mit Erfolg.

Tricksen geht auch!

Während ein paar sehr arbeitsreichen Wochen im März musste ich mit dem Futter tricksen und erhielt zur Strafe zwei nicht dramatisch aber leicht angespeckte Whippets, die sich beide einer strammen Frühlingsdiät unterziehen mussten. Wir reden hier nicht von Kilos, sondern von rund 500 Gramm auf den Hüften, aber auch im Grammbereich halfen die schwarzen Kulleraugen nichts. Die Grämmchen mussten runter.

Nom, nom, nom … vom Mäkelfresser zum Staubsauger! Belcando Finest Croc mit einem Klecks Finest Selection

Die ideale Mischung

In den letzten Monaten haben mich zum Thema Futter allgemein und Belcando im Speziellen erstaunlich viele Leserfragen erreicht. Mein Hund ist mäkelig und deshalb zu dünn. Mein Hund ist immer zu mopsig, obwohl er wenig Futter bekommt. Hast du einen Tip? Welche Sort würdest du empfehlen? Kann ich zwischen den einzelnen Sorten einfach so wechseln? Ja, kannst du. Meine beiden Hunde hatten nie Probleme, wenn ich ansatzlos zwischen den einzelnen Belcando-Sorten gewechselt habe. Aber ich kann immer nur von meinen Erfahrungen mit meinen Hunden sprechen.

Mono ist sechseinhalb Jahre alt und in super Kondition. Er frisst gerne und gut. Das war bei ihm nicht immer selbstverständlich. Deshalb bin ich froh, dass ich seine ideale Mischung gefunden habe.

Jedes Tier hat seine eigenen Vorlieben, Eigenheiten und körperlichen Voraussetzungen. Was für meine Hunde gut ist, kann für andere Hunde genau die falsche Wahl sein. Womit ich wieder beim oben erwähnten Beobachten wäre. Ich denke, dass ein scharfes Auge der beste Helfer in Futterfragen und der gesunde Menschenverstand der beste Ratgeber ist. Mit einem richtig guten, ausgewogenen Futter kann man im Grunde nichts falsch machen. Und wenn der Hund es auch noch gerne frisst, um so besser.

Heute gibt es hier kein Hüh oder Hott mehr. Ich habe für meine beiden Whippets genau die richtigen Futtersorten gefunden. Im Sommer bekommen sie Belcando GF Finest Lamb und in den kalten Monaten Belcando Finest Croc. Immer oben drauf gehört ein Klecks Finest Selection. Egal welche Sorte übrigens. Sie mögen alle gern. Natürlich werde ich hin und wieder abwechseln, Neues ausprobieren und ein bisschen Spaß in den Fressnapf bringen, aber die Linie steht zum Glück nun fest. Das ist viel wert.

Das Futter wurde mir von der Firma Bewital zum Testen zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.