Fast täglich

Tiere verstehen alles!

Anzeige

Das ist unglaubwürdig bis blödsinnig. Sie verstehen nicht alles, was wir sagen. Wir hätten das bloß gerne. Die Vögel wissen ja auch nicht alles, obwohl ein Bekannter das immer wieder hartnäckig behauptet. Sie wissen instinktiv wie, wann und wohin sie fliegen müssen, wann sie Hunger haben und wo ihr Nest ist. Sie wissen nicht, wo es in der menschlichen Welt im Argen liegt. Wozu auch. Was hätten sie davon?

Es wäre ein fataler Irrtum der Natur, Tiere mit so viel Verständnis und damit Wissen zu überfrachten, denn sie könnten absolut nichts damit anfangen. „Jaaaaa, meine Mandy versteht alles, was ich sage!“ Ne, gute Frau, tut sie nicht. Sonst würde sie nämlich nicht ständig kläffen wie ein Berserker. „Sie versteht, wenn ich aus sage, sie hat dann bloß einen dicken Kopf!“  Ach so. Wenn Hunde der menschlichen Sprache mächtig und das menschliche Verhalten zu analysieren in der Lage wären, so hätten wir keine Kommunikationsprobleme mehr. Das gleiche gilt noch viel mehr umgekehrt. (Bitte jetzt keinen Vortrag über die Mensch-Hund Kommunikation. Darüber gibt es ausreichend Aufsätze.)

Mono

Guck mal schlau!

Ich bezweifle nicht, dass insbesondere Hunde virtuos kommunizieren. Manchmal bin ich baff, wie genau mir meine Hunde mitteilen können, was sie wollen und was nicht. Ich bin sicher, dass sie viel mehr an Regungen und Stimmungen erfassen können, als wir landläufig denken, doch sie erbringen keine intellektuelle Leistung. Die wäre nämlich nötig, wenn sie, wie der oben genannte Wunderhund Mandy, alles verstehen könnten. Sie gucken nur manchmal so, als würden sie uns ganz dringend etwas sagen wollen, beziehungsweise wir meinen, ihren Blick so deuten zu müssen.

Anzeige

Blöde Hüte?

Hunde sind nun mal keine Menschen. Zum Glück nicht. Deshalb mag ich es auch nicht, wenn man ihnen blöde Hüte aufsetzt, oder Sonnenbrillen. Das sind keine tierischen Attribute, sondern menschliche. Sie machen das hündische Verhalten nicht menschlicher, sie machen es höchstens lächerlich. Vielleicht habe ich deswegen auch so große Probleme mit diesen ooooohhhh wie süüüüüßen Fotos (mit ganz spitzem Stimmchen) auf denen der winzige Chihuahua ein winziges Lackmäntelchen an hat und keck über den Rand einer winzigen Teetasse glotzt. Was hat er da zu suchen? Wo ist der Zusammenhang Hund – Teetasse. Er passt ‚rein. Und? Warum müssen Foxterrier immer ein Bastköfferchen tragen? Und warum müssen Foxtierrier-Welpen immer in einem Bastköfferchen sitzen?

Anzeige

Zugegeben, ich bin Puristin. Ich mag Hunde so wie sie sind. Ohne Girlande, ohne Glitzer, Tüll und Tinnef. Ohne alles, frei laufend, einfach nur das tuend, was sie möchten. Selbst wenn sie dann hin und wieder gar nicht verstehen, was ich aus 200 Metern Entfernung mit Hiiiiierhin meine. Dann sind sie im besten Sinne unmenschlich.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.