Uncategorized

Ein zuckersüßes Link-Bonbon

Anzeige

Meine Whippet-Schwester im Geiste lebte in den USA und hieß Jackie Nivison. 1997 verfasste sie für die alt ehrwürdige Sighthound Review einen Artikel, in dem sie schildert, wie ihr erster Whippet und mit ihm das Chaos in ihr Leben trat.

Anzeige

Ein zuckersüßes Link-BonbonUrkomisch erzählt sie in Descent Into Madness von dem fast paranoiden Kontrollwahn der US-amerikanischen Züchter, wenn es um die Abgabe eines Welpen geht, wie mit Hilfe von Pizza aus einem hässlichen Entlein ein Schwan wurde und dass Whippets, die aussehen als könnten sie rennen, nicht unbedingt rennen können müssen.

Dieser Artikel ist die perfekte Ergänzung zu den 9 Gründen gegen einen Whippet. Denn er beweist, dass auch auf der anderen Seite des großen Teiches ein Leben mit Whippets nur dann funktioniert, wenn man mit Nerven aus Stahl und einen unerschöpflichen Vorrat an Humor gesegnet ist. Vielen Dank an Barbara Thiel, die mir mit diesem wunderbaren Text eine große Freude gemacht hat.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.