News

@ National Geographic: Greyhounds sind Windhunde, aber nicht alle Windhunde sind Greyhounds

Anzeige

National Geographic veröffentlichte Mitte Oktober einen sehr interessanten Artikel über die Geschichte und das nahende Ende der Greyhound-Rennen in Florida. Leider verschluckte ich mich beim Lesen immer wieder an dem Begriff Windhund.

Wenn sich die Zehennägel hochkrempeln

Greyhounds sind bekanntermaßen Windhunde. So wie Whippets, Afghanen, Barsois, Windspiele, Azawakhs, Salukis, Sloughis, Deerhounds und so weiter. In den USA liefen und laufen ausschließlich Greyhounds, die im englischen Original des Textes auch genau so bezeichnet werden. In der deutschen Übersetzung heißt es aber dann zum Bespiel : „Der Windhund ist die schnellste Rasse der Welt.“ Einem Windhundbesitzer krempeln sich bei einer solchen Formulierung verständlicherweise die Zehennägel hoch, denn Windhund ist ein Übergriff und keine spezielle Rasse.

Tierwohl gegen Tradition: Das Ende der Windhundrennen in den USA

National Geographic
Greyhounds auf der Bahn bei der WM-Revanche 2020 in Gelsenkirchen
Greyhounds auf der Bahn im Rahmen der WM-Revanche 2020 beim WRV Westfalen-Ruhr in Gelsenkirchen

Der Übersetzer bzw. die Übersetzerin hätte wirklich leicht darauf kommen können, da die im Text erwähnten Lobbygruppen und Rescue-Vereine alle das Wort Grey oder Greyhound im Namen tragen, wie z.B Grey2K USA oder GTS Sunstate Greyhound Adoption.

Anzeige

Und plötzlich ist er weg

Da der Artikel an sich wirklich gut und sehr spannend ist, die Begrifflichkeiten aber irreführend sind, habe ich die Pressestelle von Disney Deutschland angeschrieben und auf die Verwechselung hingewiesen. Eine Antwort bekam ich nicht, aber kurz darauf war der Artikel auf der Seite von National Geographic nicht mehr am alten Platz. Entweder hatte die Redaktion ihn herausgenommen oder auf einen Platz geschoben, an dem ich ihn nicht mehr finden konnte. Ein paar Tage später war er wieder da und tatsächlich in einigen Passagen und Bildunterzeilen korrigiert. Doch die dicksten Klöpse blieben leider online, wie der in der Headline und der oberhalb der Grafik, in der es heißt „Der Windhund ist die schnellste Rasse der Welt.“ Naja, immerhin habe ich es versucht.

Anzeige

Greyhound in der Box bei der WM-Revanche 2020 beim WRV Westfale-Ruhr in Gelsenkirchen
Greyhound in der Box im Rahmen der WM-Revanche 2020 beim WRV Westfale-Ruhr in Gelsenkirchen

Und wir müssen die Scherben aufkehren

Jetzt mal ehrlich, verlange ich zu viel? Schließlich bin ich was Windhunde angeht ein echter Insider. Oder darf ich von einem Medium, die sich mit perfekter Recherche und den besten Naturfotos unseres Planeten rühmt, verlangen, dass es die Bezeichnungen nicht durcheinander wirft? Schließlich lesen diese Artikel viele Menschen, die keine Windhundspezies sind. Wir Flitzpiepenhalter müssen dann die Scherben von der Straße kehren. Nein, das ist kein Sulki sondern ein Saluki! Nein Greenhorns gibt es nicht! Nein, dass sind keine kleinen Greyhounds sondern Whippets. Nein, Afghanen haben langes Fell und sind viel größer! Und gebetsmühlenartig: „Ja, das ist ein Windhund aber es gibt viele sehr unterschiedliche Windhundrassen.“ Ihr kennt das ja.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.