Fast täglich

Das Mädchen vom Le Bordeaux


Anzeige

Über Jahre haben wir das kleine Hotel Le Bordeaux ignoriert. In der Gegend kannte man es schon immer als solides Mittelklassehaus, doch sein Biergarten wirkte nie einladend.

In diesem Jahr hat das kleine Städtchen Lucon die Innenstadt förmlich umgegraben, Straßen umgelegt und neue kleine Plätze geschaffen. Zwanzig Jahre lang war diese Gegend unser zweites zu Hause, doch erst in diesem Sommer saßen wir das erste Mal an einem Tischchen vor dem Hotel Le Bordeaux. Moules-Frites und ein Bier in einer extrem lauen Sommernacht.

Die Tochter des Hauses war offenbar für den Softeisautomaten zuständig. Ich fragte mich, wer zum Teufel heute noch Softeis isst, aber die Nachfrage war zu meinem Erstaunen recht groß. Durch den Eingang des kleinen Hotels schwirrten die Menschen geschäftig wie unsere Hornissen. Unser Tisch war mein Stativ für die 5DS R.

Vielleicht werden wir nie wieder dort sitzen. Wohl auch deshalb mag ich diese Fotos so sehr.

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.