Fotografie

Der Sperber am Morgen …

Anzeige

Ein Sperber am Morgen macht zunächst einmal einen kalten Popo, wenn man so wie ich im Januar mit der Kamera im Anschlag auf dem Asphalt sitzt, um ihn zu fotografieren.

Etwa um 8:30 Uhr kam ich mit Mono und Hudson von einer ausgedehnten Sonntagmorgenrunde zurück. Vor dem Tor, das von dem Schuhhandel des ehemaligen Besitzers des Hauses übrig geblieben ist, bemerkte ich im Augenwinkel einen Raubvogel. Da ich mich mit diesen Tieren nicht auskenne, dachte ich an einen Falken. Er hatte eine Taube geschlagen und rupfte sie energisch. Mono bemerkte ihn zum Glück nicht, Hubi jodelte ihn kurz an. Ich dachte nur:“Bis ich die Hunde gefüttert und die Kamera geholt habe, ist er sicher wieder weg.“

Der Sperber bewacht seine erbeutete Taube. Er kann sie nicht wegtragen, weil sie zu schwer für ihn ist.
Der Sperber bewacht seine Beute. Er kann sie nicht wegtragen, weil sie zu schwer für ihn ist.

Jeans auf kaltem Asphalt

Als Mono seinen letzte Brocken Futter intus hatte, schnappte ich mir trotzdem kurz die Kamera und schlich mich vorsichtig nach draußen. Der Sperber, wie ich nun weiß, war tatsächlich noch da und bewachte seine dicke Taube. Ich setzte mich vorsichtig und rutschte dann ganz langsam näher an ihn heran. Jeans auf Asphalt. Der Vogel (sehr schöne kleine Doku von der BBC) schaute hin und wieder nach mir, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen.

"Unser" Sperber ist eine coole Socke. Er hat sich weder von mir noch von dem Rattern der 1D X Mark II stören lassen.
„Unser“ Sperber ist eine coole Socke. Er hat sich weder von mir noch von dem Rattern der 1D X Mark II stören lassen. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/200 sek., ISO 400, f/2,8

Tête-a-tête mit dem Whippet der Lüfte

Ich machte ein paar Probeschüsse und beschloss sehr schnell, dass ich etwas mehr Brennweite gebrauchen konnte. Ich lief also wieder hinein und tauschte das 70-200er gegen das 300er. Der Sperber saß geduldig dort und schaute mich an, als sei ich eine alte Freundin. Keine Passanten, keine Autos störten uns in unserer kleinen Straße.

Anzeige

Erst als die alte Retriever Hündin unseres Nachbars kam, um mich abzuschlecken, verlor der Vogel die Nerven und versuchte seine Beute wegzutragen. Doch die dicke Taube war viel zu schwer für ihn. Er lies sie fallen und flüchtete auf das Vordach unseres Eingangs. Mein kalter Popo sagte mir ohnehin, dass ich genug Bilder hatte. Ich ließ es also gut sein und freute mich über meine unerwartete Begegnung mit einem coolen Raubvogel.

Anzeige
Ein Sperber versucht eine Taube wegzutragen. (Kleines Experiment)
Die Ecke vor der Einfahrt war am Morgen noch recht dunkel, ich wählte also eine lange Belichtungszeit. Bei 1/125 sek. kann ein plötzlich auffliegender Vogel unmöglich scharf werden. Sieht aber trotzdem interessant aus, finde ich. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM, 1/125 sek., ISO 250, f/2,8

Heute weiß ich, dass ich ein Tête-a-tête mit dem Whippet der Lüfte hatte. Sperber sind kleine, wendige und pfeilschnelle Jäger, die in nur zwei Sekunden auf ihrer Höchstgeschwindigkeit sind. Die Taube war ein recht großer Brocken für ihn, denn eigentlich jagen Sperber kleine Singvögel.

Der Taubenkadaver ist verschwunden und ich bin sehr gespannt ob mein neuer Freund wieder kommt.

Der Whippet der Lüfte
Der Whippet der Lüfte. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/200 sek., ISO 400, f/2,8
Sperber sind pfeilschnelle Jäger.
Sperber, das weiß ich jetzt, sind gut an ihren langen Beinen zu erkennen. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/200 sek., ISO 400, f/2,8
Ein Sperber hat eine Taube erlegt.
Frühstück vor der Haustür. Der kleine Räuber dürfte nach dem Genuss einer Taube pappensatt gewesen sein. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/200 sek., ISO 400, f/2,8
Federn - Jäger und Beute
Federn – Jäger und Beute. 1: 1 Ausschnitt. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/160 sek., ISO 400, f/2,8
Frühstück vor der Einfahrt. Ich habe hier in der Stadt noch nie einen Sperber gesehen.
Frühstück vor der Einfahrt. Ich habe noch nie zuvor hier in der Stadt einen Sperber gesehen. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/160 sek., ISO 400, f/2,8
Der Sperber am Morgen …
Beim Rupfen sind einige Federn an dem metallenen Tor kleben geblieben. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/160 sek., ISO 400, f/2,8
Der Sperber am Morgen …
Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM, 1/100 sek., ISO 400, f/2,8
Unser Sperber
Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 300mm 1:2,8L IS II USM, 1/200 sek., ISO 400, f/2,8
Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM, 1/100 sek., ISO 400, f/2,8
Der Whippet der Lüfte
Ein stolzes Tier. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM, 1/100 sek., ISO 400, f/2,8
Der Whippet der Lüfte
Hier ist das Größenverhältnis zwischen dem Sperber und der Taube gut zu sehen. Canon EOS 1D X Mark II, Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM, 1/125 sek., ISO 250, f/2,8
Anzeige

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

2 Comments

  1. Christian Bauer Reply

    Sehr geehrte Frau Schwede,
    auch ich bin begeisterter Polo-Fotograf.allerdings erst seit 2 Jahren.
    Letztes Jahr war ich 3 Tage zum High Goal Cup in Düsseldorf. Vielleicht sehen wir uns dieses Jahr, denn ich plane, erneut dort zu fotografieren.
    Eine Frage zu Ihren tollen Mitzieh-Fotos interessiert mich besonders:
    Sind das alles Originale oder mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitete Fotos?

    Vielen Dank und beste Grüße

    Christian Bauer

    • Hallo Herr Bauer,

      selbstverständlich sind das „Originale“. Ich mache Mitzieher mit der Kamera und nicht in Photoshop.

      Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.