Fast täglich

Der Langzeittest – Belcando Finest GF Lamb mit 30 % Frischfleisch

Anzeige

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mein Erstaunen darüber ausgedrückt, dass sowohl Mono als auch Danny fressen. Und zwar ohne zu nörgeln, einfach so mit großem Appetit.

Das war Ende August, nachdem beide mir quasi synchron das Trockenfutter von Wolfsblut vor die Füße gespuckt hatten. Wie ich später dann hörte, ging das nicht nur mir so. Viele andere Whippet- Schrägstrich Windhundbesitzern mussten sich täglich die gleichen angewiderten Langnasen angucken und sodann notgedrungen über Alternativen nachdenken.

Langnasentauglich oder nicht?

Ich habe mich im August für Belcando Grain Free Finest Lamb entschieden und damit bei den Jungs offenbar ins Schwarze getroffen. Denn was ich zunächst auf die Hitze schob, auf verwöhnte Whippetzungen, auf einen mäkelnden Jungspund war letztendlich nichts anderes als ein echtes „das mag ich nicht!“ Belcando mögen sie und fressen es seitdem mit gleichbleibende Enthusiasmus.

Anzeige

Belcando
Das neue „Belcando Finest GF Lamb“ enthält 30 Prozent Frischfleisch, 75 Prozent tierisches und 25 Prozent pflanzliches Eiweiß

Aktuell und ganz neu gibt es das Grain Free nun mit 30 Prozent Frischfleisch. Um dieses Futter produzieren zu können, hat Bewital zwei neue Werke gebaut, in denen neue Feucht- und Trockenfuttersorten im sogenannten Thermalmixverfahren hergestellt werden.

Auch dieses neue Belcando findet Gnade vor Dannys und Monos Gaumen. Sie mögen es gern. Doch wir wissen, dass Whippets launisch sind, wenn es um das tägliche Knusperwerk geht. Außerdem fressen sie im Winter mehr als im Sommer und wenn der Wind aus der falschen Richtung kommt, dann kann er schnell mal den Appetit verschlagen.

Der Langzeittest

Hier einfach nur zu erzählen, das Futter ist toll und fertig, reicht mir nicht. Das ist sowohl für mich als auch für die Leser unbefriedigend und wenig aussagekräftig. Deshalb freue ich mich, dass ich Bewital für einen Langzeittest des neuen Belcando GF Finest Lamb gewinnen konnte. Ich werde genau dokumentieren wie viel meine beiden Hunde täglich fressen und was sie nebenbei bekommen. Danny inhaliert im Moment alles, was er zwischen die Zähne bekommt, aber Mono ist nach wie vor wählerisch. Er wird also das wichtige Whippetmeter sein. Ich werde beide Hunde alle zwei Wochen wiegen, mir die Zähne anschauen und hier alle vier Wochen berichten.

Belcando Futter
links: das Vorgängermodell „Belcando Grain Free Finest Lamb“, rechts: das neue „Belcando Finest GF Lamb“ mit 30 Prozent Frischfleisch. Äußerlich unterscheiden sich die beiden Futter nicht.

Einfließen werden natürlich äußere Umstände wie Kälte, Hitze, der Gesundheitszustand der Jungs, besondere Aktivitäten, Reisen und Ähnliches. Dannys Alter spielt ebenfalls eine große Rolle. Er ist noch in der Entwicklung und frisst deshalb wohl mehr. Zumindest habe ich den Eindruck. Vielleicht ist er auch einfach nur ganz entsetzlich verfressen.

Ein 12,5 Kilo Sack des Belcando Finest GF Lamb kostet im Handel um die 54,- Euro. Wir kommen damit etwa 5 Wochen hin, wenn Mono und Danny jetzt in der Winterzeit täglich zwei Portionen a 110 Gramm bekommen. Nebenbei haben sie immer Rinderkopfhaut zum Kauen zur Verfügung. Unterwegs gibt es natürlich Leckerchen in Form von Keksen, kleinen Stückchen Rinderlunge oder, oder … Beide sind augenblicklich in richtig guter Form. Ihr ganz genaues Gewicht reiche ich in den nächsten Tagen nach.

Anzeige

Da ich weiß, dass die Zusammensetzung des Futters für viele Hundebesitzer wichtig ist, hier im Detail (Quelle: Bewital):

Zusammensetzung

Frische(s) Lammfleisch, -leber, -lunge (gesamt: 30 %); Amaranth (17 %); Kartoffelstärke; Geflügelprotein, aschearm, getrocknet (11,5 %); Erbsenmehl; Lammprotein, getrocknet (10 %); Geflügelleber, hydrolysiert (5 %); Traubenkernexpeller; Bierhefe, getrocknet (2,5 %); Johannisbrotschrot, getrocknet; Rübentrockenschnitzel, entzuckert; Ei, getrocknet; Chiasaat (1 %); Natriumchlorid; Kaliumchlorid; Kräuter, getrocknet (gesamt: 0,2 %; Brennnesselblätter, Enzianwurzel, Tausendgüldenkraut, Kamille, Fenchel, Kümmel, Mistelkraut, Schafgarbenkraut, Brombeerblätter); Yucca schidigera

Analytische Bestandteile

Protein 25,0 %; Fettgehalt 14,5 %; Rohasche 7,6 %; Rohfaser 3,7 %; Feuchtigkeit 10,0 %; Calcium 1,6 %; Phosphor 1,1 %; Natrium 0,3 %

Zusatzstoffe

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A 15.000 I.E.; Vitamin D3 1.500 I.E.; Vitamin E 150 mg; Kupfer (als Kupfer(II)sulfat, Pentahydrat) 12,5 mg; Eisen (als Eisen(II)sulfat, Monohydrat) 200 mg; Mangan (als Mangan(II)oxid) 40 mg; Zink (als Zinkoxid) 150 mg; Iod (als Calciumiodat, wasserfrei) 2,0 mg; Selen (als Natriumselenit) 0,05 mg
Technologische Zusatzstoffe: Lecithin 1.200 mg; stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs (= natürliches Vitamin E) 48 mg

Belcando - der Langzeittest
Heute starten wir den Langzeittest!

Dann legen wir mal los! In vier Wochen gibt es dann den ersten ausführlichen Bericht. Guten Hunger!

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

8 Comments

  1. Sehr interessant für jemanden, der einen so schlechten Esser hat wie ich. Ich werde das Belcando auch einmal testen. Derzeit teste ich Wolfsblut, dass Deine Whippets verschmäht haben. Bezogen auf die blossen Inhaltsstoffe ist das nicht zu verstehen, da auch Wolfsblut eine hervorragende Inhaltsstoffliste aufzuweisen hat. Bitte lass uns an Deinem test weiter teilhaben.

    • Werde ich Joerg, werde ich!

      Das „richtig schlecht Fressen“ ist bei uns zum Glück vorbei. Aber warten wir es ab.

      Entspannte Grüße

  2. OK, die gesundheitlichen Aspekte werden gerade in Bezug auf Zahnstein durchaus interessant.
    Bei unserer Mäkelliese hat die Anschaffung des zweiten Whippets viel mehr zur Futterakzeptanz beigetragen, als alle Futtervariationen vorher. Aber das ist hier ja schon gegeben…

    • Pete, unser Tierarzt hat uns klar gemacht, dass Zahnstein weniger mit dem Futter als vielmehr mit der Speichelzusammensetzung jedes einzelnen Hundes zu tun hat. Mono hatte nie Zahnstein, egal was er gefressen hat. Danny neigt seit seinem ersten Lebensjahr dazu. Und er frisst das gleiche. Die Zusammensetzung des Speichels erlaubt die Bildung von Zahnstein oder eben nicht. Deshalb kann man es nicht beeinflussen, sondern muss konsequent dagegen arbeiten.

      Entspannte Grüße

  3. Hallo!
    Das Beste,was wir unseren Lieben anbieten können ist FRISCHFLEISCH!!!!!
    Das schmeckt immer und da bleibt kein krümelchen übrig.
    Gefrorene Fleischwürste vom Hof Schattmann in Tönisforst im Gewerbegebiet.
    Rindermix,Lamm,Geflügel,Pferd,Etc.Meist in 500g abgepackt.
    Hof etwas gewöhnungsbedürftig aber gut und günstig.Hat unsere Züchterin uns damals empfohlen,die ihre Whippet ausschließlich damit füttert.
    Ich gebe im Wechsel gek.Möhren,Nudeln,Kartoffel,Leinöl,EigelbNaturjoghurt ,Joccakäse dazu.und täglich 2ELFlocken Ergänzung zum Fleisch!!
    Natürlich gibt auch zwischendurch malTrockenfutter und Dürrfleisch.kostet im kg bei Schattmann 10eu.
    Einfach Nase zu und durch! Grins
    Ganz liebe Grüsse Yvonne und Avalonia vom kleinen Berg

    • Wir können und wollen nicht mehr barfen, weil wir mit den Hunden sehr viel unterwegs sind. Es ist überaus lästig und oft einfach nicht möglich, mehrere Kilo Frischfleisch mit auf Tour zu nehmen. Mit einem guten Trockenfutter sind meine Hunde prima versorgt. Außerdem hat Danny beschlossen, dass man rohes Fleisch unter keinen Umständen fressen kann.

      Entspannte Grüße

  4. Ich bin ebenfalls ein Freund von Trockenfutter. Mein Whippet frisst alles, was nicht bei 3 auf dem Baum sitzt, das gilt erst recht für jedes Futter, das ich in seinen Napf klatsche. Der Terrier ist da schon wählerischer. Wolfsblut habe ich abgesetzt, da beide Hunde einen enormen Output produzierten. Für jemanden, der akribisch Kot aufsammelt, der in unpassender Umgebung abgesetzt wird, sehr lästig. Daher interessiert mich bei jedem Futter nicht nur, ob es dem Hund schmeckt und er gut aussieht, sondern auch Konsistenz und Menge des Output. Würde gerne wissen, wie das im Dauertest bei dem hier zu testenden Futter klappt. Ach so, wie riecht das Futter, wenn der frische Sack geöffnet wird und wie frisch riecht es nach 4 Wochen? Wird es von den Hunden auch als Belohnung unterwegs akzeptiert oder sehen sie nicht ein, dafür von ihrem Tun abzulassen? Ist es ein hartes Futter? Lässt es sich in Wasser einweichen und wie stark quillt es auf? LG von Steffi

    • Hallo Stefanie,

      das sind gute Anregungen, die ich gerne in meinen Test mit aufnehmen werde. Danke dafür!

      Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.