Uncategorized

Der Gesellschaftsfresser

Anzeige

Mono ist nun fast vier Jahre alt und noch fast so verspielt und lustig wie vor drei Jahren. Doch den Verlust seine Freundes hat er noch lange nicht verdaut. Das ist nicht zu übersehen. Denn was noch nie ein Problem war, führt nun zu Sorgenfalten. Mono frisst sehr schlecht, Kaukram jeder Art bleibt liegen oder wird nur in Gesellschaft angeknabbert.

Anzeige

Für seine Verhältnisse ist er richtig rippig geworden. Um ihn zum Fressen zu animieren, habe ich das Trockenfutter gewechselt. Doch ich werde nicht anfangen, hier die Hundemenüs ‚rauf und ‚runter zu kochen, damit er mit vollem Magen schlafen gehen kann. Denn jeden anderen Happen, sei es Käse, Fleischwurst, Waffeln, Eier und Ähnliches nimmt er gern. Sobald er in Hundegesellschaft ist, passt ausnahmslos alles zwischen die Zähne. Er ist also nicht mit kompletter Appetitlosigkeit geschlagen. Er mag nur nicht alleine Fressen und mäkelt ‚rum. Genau so wie Mr.Clark es oft tat, bevor Mono kam.

Mono ist in der Gesellschaft von Mr.Clark aufgewachsen. Er kennt den Status Einzelhund also gar nicht. Von heute auf morgen musste er damit klar kommen, solo zu sein. Das fällt einem sensiblen Hund wie ihm mit Sicherheit schwer. Regelmäßiges Flitzen mit anderen Whippets tut ihm gut, doch zu Hause ist er nun mal wieder ein einzelner Hund unter Menschen. Ich habe schon von mehreren sehr mäkilgen Einzelwhippets gehört. Die Gesellschaft eines Artgenossen scheint ihnen also tatsächlich ein Lebenselixier zu sein.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

3 Comments

  1. Zwei Möglichkeiten:
    1. Schaff dir nen zweiten Whipp an
    oder
    2. Futter hinstellen, wenn er nicht frisst nach 10 Min. wegnehmen. Lass den Kaukram und alle anderen Zwischensnacks weg. Somit ist die Zeit der Futterkonkurrent. Ganz nach dem Motto vor einem vollen Napf ist noch kein gesunder Hund verhungert. Möglicherweise bist du ihm gegenüber jetzt ein weich-gespülter HundeSorgenversteher 😉

    Nee, ganz ernsthaft oftmals liegt es an einer (grad wenn man Zwangsweise von zwei Hunden auf einen reduziert wurde) selbst nicht wahrgenommenen minimalen Verhaltensänderung dem Hund gegenüber, wenn er anfängt zu Mäkeln.

  2. Helene, ich bin bestimmt zur Mono-Versteherin geworden. Aber ich kann auch sehr hartnäckig sein, wenn es um das Futter geht. Bei Mr.Clark hatte ich nach drei Tagen gewonnen. Er hat tatsächlich drei Tage null, nix, nada gefressen, bis er kapiert hat, dass es nichts anderes gibt.

    Wenn Mono Hunger hat, dann fristt er ja auch. Aber mit dem alten Futter hat er komplett abgeschlossen. Als hätten neue Lebensumstände auch ein neues Futter nötig.

    Entspannte Grüße

  3. Moin Karla,

    überregional erfolgreich ist ein Anbieter von „um die Ecke“ bei uns

    -> http://goo.gl/gXPUdi

    Nachdem wir unser Trockenfutter wechseln mussten, sind wir dort gelandet und geblieben. Da diese Superwurst auch bestellbar ist, solltest Du keine Probleme haben =)

    Liebe Grüsse
    Sven

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.