Fast täglich

Und sie bewegen sich doch!

Anzeige

In diesen Tagen ist das nur schwer zu glauben, aber sie bewegen sich tatsächlich. Wenn auch nur kurz und zur Unzeit so gegen 6:00 Uhr morgens, aber sie tun es immerhin solange es noch kühl ist. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, hätte ich eine andere Hunderasse gewählt.

Neufundländer oder Bullmastiffs oder gar Berner Sennenhunde. Das Leben mit ihnen wäre – natürlich nur für meinen Geschmack – sterbenslangweilig. Denn sie lägen wohl immer so – um es positiv auszudrücken – ruhig in der Gegend herum, wie Whippets es nur im aktuellen Ausnahmezustand tun.

Mr.Clark am Morgen
Ein seltener Anblick unter der Hitzewelle: Mr.Clark in Bewegung.

Mit phlegmatischen Schlaffsäcken kann ich aber gar nichts anfangen. Sie würden mich wahnsinnig machen. Außerdem macht mich die Vorstellung nervös, dass ich wohl die Feuerwehr holen müsste, bräche sich mein zwischen 40 und 60 Kilo schwerer Begleiter mitten im Wald die Haxen. Was tut man da? Aus Bambus und Palmwedeln eine Trage bauen? Das ist in unseren Breitengraden nicht möglich. Doch einen Bullmastiff oder einen Irischen Wolfshund schultert man nicht so einfach. Einen Whippet klemmt man sich zur Not einfach unter den Arm. Das musste ich schon tun und war wirklich froh, dass ich mich für so ein windiges Leichtgewicht entschieden hatte.

Anzeige
Monos Popo
Am sehr frühen Morgen kann man mit ganz viel Glück einen Whippet in Bewegung beobachten.

Im Vergleich zu den großen, schweren Rassen kann ihre Art von Aktivität natürlich das Herz-Kreislauf-System ihres Halters ordentlich belasten. Doch sie ist nicht so Nerven zerfetzend wie die von z.B. dauerhüpfenden, dauerspielenden und dauerfordernden Terrieren. Sie sind der Gegenpol zu den oben erwähnten Schlaffsäcken und ich könnte sie ebenso wenig ertragen. Wo ist dein Knopf zu abschalten? Keiner da? Horror!

Anzeige

Mono am Morgen
Gut getarnt. Ich stelle immer wieder fest, dass Wildtier-Fotografie nie mein Ding wäre. Ich bin viel zu ungeduldig, um stundenlang auf der Lauer zu liegen, bis sich endlich ein Fuchs oder sonst was bequemt, meine Linse zu kreuzen.

Whippets jagen, haaren, klauen, manipulieren, wälzen sich in Stinkzeug. Doch beobachte ich andere Hunde und ihre Halter, dann fühle ich mich immer wieder aufs Neue bestätigt, dass Whippets für unseren ganz speziellen Lebensentwurf die perfekten Hunde sind.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

1 Comment

  1. dem können wir uneingeschränkt zustimmen!
    whippets sind einfach perfekt, auch ich kann mir keine andere hunderasse in meinem haushalt vorstellen!

    lg
    dani & quentin

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.