Uncategorized

Shake it, Baby!

Anzeige

Samstag Sonne, Montag Sonne – doch als hätte das halbe Ruhrgebiet einen Regentanz veranstaltet, schüttet es ausgerechnet am Sonntag wie aus Eimern. Trotzdem waren die Teilnehmer der CAC-Schau in Gelsenkirchen nicht klein zu kriegen und ließen sich tapfer und wacker nassregnen.

Mr.Clark ist nun wirklich kein Freund des Fallenden Wassers. Für seine Performance in der Offenen Klasse konnte man eigentlich nur mehr als schwarz sehen. Doch er war gut ‚drauf. Mal ganz ohne Mono, sich aller Aufmerksamkeit bewußt, wollte er unbedingt in den Ring. Einmal die Showleine um den Hals, schaute er immer wieder hoch, als wollte er fragen: Jetzt? Jetzt?

Frau Degryze aus Belgien richtete mit sehr kritischem Auge. Das erste g vergab sie schon in der Jugendklasse der Rüden, woraufhin prompt einige Hunde zurückgezogen wurden. Affekt oder kühl kakulierte Stretegie? Ob nun ein fehlt in den Ergebnissen besser aussieht, als ein g oder ein sg bleibt dahingestellt. Mit einem gewissen Maß an Ausstellungserfahrung wird man doch wohl mit einem kleinen Misserfolg leben können. Oder der befürchtete Schlag auf die Glocke wäre vielleicht gar nicht so dröhnend ausgefallen, wie erwartet. Doch wer kneift, erfährt es nicht.

Skyborn The Romm Of My Life, Jüngsten-Best in Show
Skyborn The Room Of My Life, Jüngsten-Best In Show

Kurze Auflockerung

Als hätte jemand den Hahn abgedreht, hörte es pünktlich zur Offenen Klasse auf zu regnen. Für seine offensichtliche Arbeitswut erhielt ein komplett trockener Mr.Clark von der gestrengen Belgierin zur Belohnung das V1. Na also! Bis dann allerdings der Ringhelferin klar war, welcher Hund gegen welchen stechen musste, war einige Zeit und noch mehr Verwirrungs ins Land gegangen. Einfach ist das ja auch nicht gerade, wenn die Koseilata’s alle irgendwas mit Moon heißen. Mr.Clark gewann das Stechen schließlich gegen seinen Jugendfreund Koseilata’s Dark Side of the Moon. Das macht CAC Nummer 3. Guter Junge! Bester Rüde wurde Katja Broms schöner Amerikaner Oban, Sunbeam Highlander of Starline, der zuvor in der Siegerklasse vorne stand.

Anzeige
Anzeige

Mit den Hündinnen kam der Regen zurück und im Ring war mehr eine wilde Schüttelparade, als elegantes Laufen zu sehen. Die Debütantin Skyborn The Room Of My Life marschierte pitschenass an vv1 in der Jüngstenklasse und straks durch zum Jüngsten Best in Show.  Dominique Delabelle gewann mit seiner Hündin Gloss and Lipstick of Swala Pala  erst die Jugendklasse, dann das BOB und auch noch das Jugend-BIS. Joyce Di Mahana erhielt – mit Ansage –  das CAC aus der Offene Klasse.

Leider gibt es von den Rüden so gut wie keine Fotos. Dafür konnte ich mich intensiver auf die Hündinnen konzentrieren, die sich im Regen fabelhaft gezeigt haben.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

2 Comments

  1. Lieber „Mr. Clark“ dieser Sieg war überfällig und die Mai*sen gratulieren Dir und Deiner Carla ganz herzlich. Wir haben uns riesig für Euch gefreut.
    Ich frage mich nur, wie können die Namen der Wuffis zu Irrtümern führen, wenn doch nach den Startnummern „sortiert“ wird. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.