Ausprobiert

Schick angeleint! Fettleder von LeRoiy

Anzeige

(Werbung) Fettleder und Messing! Eva Emminger kombiniert unter ihrem Lable LeRoiy aktuell diese beiden wunderbaren Materialien zu schicken und extrem langlebigen Halsbändern und Leinen. Sie sind einfach, edel, unkaputtbar und vor allem weich sowohl am Hundehals auch auch in der Hand.

Qualität bis ins letzte Detail

Vor Jahren habe ich mal auf einer Messe günstige Leinen aus Fettleder erstanden. Sie waren zunächst weich und lagen recht angenehm in der Hand. Das taten sie allerdings nur so lange, bis ich mit den Hunden vorne dran in einen kräftigen Regenguss geriet. Die Leinen färbten ab. Nicht nur auf meine Hände, sondern auch die Whippets. Dieser Fehlkauf flog also achtkantig in die Ecke. Schlechte Qualität braucht kein Mensch! Gute hingegen schon.

Eve Emminger verarbeitet unter ihrem Lable LeRoiy nur hochwertigstes Leder, das weder abfärbt noch nach dem ersten Regen oll wird. Ganz im Gegenteil, Halsbänder und Leinen werden im Gebrauch immer weicher und schöner. Jeder, der gutes Leder zu schätzen weiß, wird die Patina, die es im Laufe der Zeit entwickelt sehr mögen. Die Messingelemente sind massiv, schlagen also nicht ab, sondern bleiben ebenso lange schön wie das Leder.

Die perfekte Halsung für den sportlichen Windhund

LeRoiy fertig die Halsbänder natürlich auf Maß und die Leinen in Wunschlänge. Ebenso wie die Slipleinen, die für sportlich ambitionierte Windhunde und ihre Halter nicht nur schön sondern auch wirklich praktisch sind. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie kniffelig es sein kann, einen Whippet zu einem Coursinglauf zu starten. Ihm sein Halsband über den Kopf zu ziehen klappt meistens nicht, weil der Maulkorb im Weg ist. Schnallenhalsbänder sind fummelig, gerade wenn der Hund sich schon in Rage gehüpft hat.

Schick angeleint - Fettleder von LeRoiy
Sehr speziell – Die Coursingleine aus schwarzem Fettleder mit Ringen aus Messing ist ideal für den Windhundsport.

Das klassiches Prinzip

Eva hat das Prinzip der klassischen Slipleinen aufgenommen. Halsung und Leine sind also eine Einheit. Man kann die Leine komplett durch die Ringe ziehen, so wie ich es mache, wenn ich mit Mono und Hudson laufen gehen. In Sekunden habe ich die Leinen runter von den Hunden, aber auch genauso schnell wieder drauf.

Für einen Start beim Coursing zieht man eine Schlaufe durch den Ring und muss dann nur noch los lassen. Das Halsband fällt einfach vom Hund ab. Aber Achtung, die Leine sichert den Hund nur dann, wenn sie unter Zug ist. Als Mono neulich hinter mir her schlurfte, habe ich nicht bemerkt, dass ich ab einem gewissen Punkt nur noch die Leine in der Hand hatte und der Hund nackig hinter mir her zockelte.

Slip-Leinen aus Fettleder mit Ringen aus Messing von LeRoiy
Die Slip-Leinen aus Fettleder sind sowohl für den Windhundsport als auch für den Freilauf sehr praktisch.

Meine Hunde haben schon eine ganze Sammlung von Halsbändern aus dem Hause LeRoiy. Sie halten Matsch, Sand und ein Bad im Baggersee ohne zu mucken aus. Allerdings sollte man ihnen hin und wieder etwas Lederfett gönnen, dann bleiben sie viele Jahre schön.

Anzeige

Die Halsbänder und Leinen wurden mir von Le Roiy zum Testen zur Verfügung gestellt.

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.