Fast täglich

Saisonabschluss 2015 – Die Show!

Anzeige

Es gibt ja doch immer wieder positive Überraschungen. Die slowenische Richterin Tatjana Urek hat nämlich richtig Spaß gemacht.

Sie war herzlich und locker, ohne dabei ihren Fluss zu verlieren. Im Ring ging es flott voran und es wurde recht schnell klar, was sie suchte. 19 Greyhounds, eine Hand voll Galgos und rund 50 Whippets hatte sie am letzten Samstag in Gelsenkirchen auf einer Wiese zu richten, die am frühen Morgen aussah, als sei sie mit Schnee bedeckt. Frisch war es noch, doch der Tag versprach herrlich zu werden. Wie jedes Jahr im September, wenn beim WRV das Ende der Outdoorsaison gefeiert wird.

Greyhound, Windhund, Sighthound, Richter, Show, Cordelia Schmidt, Tatjana Urek
Wallehaar im Gegenlicht. Cordelia Schmidt (Resch Wind) und Tatjana Urek haben Spaß. Spike, Ch. Artefakt Demigod at Resch Wind, offenbar auch.

Vielen Dank übrigens an die Greyhounds, dass sie den weichgespülten Whippets die Wiese trocken gelaufen haben. Unsere Proberunden im Ring verliefen nämlich zunächst desaströs. Danny stackste durch den Morgentau wie ein adipöser Rentner durch ein schlecht temperiertes Kneipbecken. Aber dann ging’s. Hinter seinem Onkel Ikimba Arctic Zephyr erhielt er das V2 in der Zwischenklasse. Unter anderem bescheinigte Frau Urek ihm eine gute Größe. So kann’s gehen.

Danny und ich im Ring
Schade, dass Frau Urek nicht auch mein Gangwerk beurteilt hat. Die Fotos von mir und Danny hat übrigens Swen „von Mullewapp“ Braake mit meiner Fat Lady gemacht. Vielen, lieben Dank dafür! Sie sind wirklich schön geworden.

Natürlich hätten wir gerne das Reserve-CAC gehabt, doch Danny hatte beschlossen, lieber zu hüpfen als ordentlich zu laufen. Macht nichts. Die Gummiballphase geht auch vorbei. Da bin ich zuversichtlich. Mono hat seinen obligatorischen Hüpfer schließlich auch irgendwann im Alter von drei Jahren in die Schublade gepackt. Obwohl, man weiß ja nie.

Anzeige

Jeder wie er kann! 

Apropos Hüpfen, ich bin immer wieder fasziniert wie vierzig Kilo Muskeln in Gestalt eines Greyhounds an einer hauchdünnen Leine durch den Ring marschieren können. Ohne Rucken, ohne Zerren, ganz leicht und nur mit einem Fingerzeig regiert. Das sieht toll aus, setzt aber natürlich voraus, dass Handler und Hund ein eingespieltes Team sind.

Angesichts dieser wunderbaren Vertrautheit fällt ihr krasses Gegenteil natürlich besonders auf. Ich werde wohl nie begreifen, warum man einem Hund brutal und systematisch die Luft nehmen muss, um ihn von seiner vermeindlich besten Seite zu zeigen. Schön ist in meinen Augen anders! Zum Glück gibt es einige Richter, die diese Praktiken mit der dicken Keule bestrafen.

Abgesehen von dieser für mich im wahrsten Sinne einschneidenden Irritation, gab es an dem Tag nichts auszusetzen. Gegen Mittag wurde es sommerlich warm, alle hatten Spaß, Kuchen und viel zu Quatschen. Dannys Onkel Ikimba Arctic Zephyr wurde schließlich Bester Rüde. Das BOB der Whippets ging an Alberta Springs vom Hesterbusch, die übrigens eine Tochter von Mr.Clarks Dauerkonkurrenten Supeta’s Ziggylicious ist. Leider habe ich keine Fotos von den Babys und den Jüngsten der Whippets, da Gerard Jipping sie im Nachbarring richtete.

Whippet, Windhund, Alberta Springs vom Hesterbusch
Alberta Springs vom Hesterbusch, BOB unter der Richterin Tatjana Urek

Traumhaftes Fotolicht

Überhaupt habe ich weniger Fotos von Samstag, als ich dachte, obwohl das Licht wie jedes Jahr im September großartig war. Dafür war ich abends heiser vom vielen Gequatsche.

Anzeige

Für mich ist diese Gelsenkirchener Ausstellung am Rande des Herbstes zu einer festen Größe geworden. Alle Aussteller treffen sich ein letztes Mal auf der grünen Wiese, um dann in die Winterpause zu gehen. Sie verabschieden sich vom bunten Reigen der Zelte, von den Sonnenbränden, den nassen Füßen und dem Picknickfeeling. Jetzt geht es in die Halle, wo Cola und Kaffee 4,00 Euro kosten, die Mantaplatte pappig und die Luft zum Schneiden dick ist. Draußen ist doch besser. Vielen Dank an die Sonderleiterin Sandra Biesenbach für eine mal wieder rundherum gelungene Veranstaltung. Bis zum nächsten Jahr!

Bitte respektiert das Copyright. Dies Fotos stehen nicht zum Kopieren oder Downloaden zur Verfügung. Wer Interesse an einem Foto hat, der nehme bitte mit mir Kontakt auf. 

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

6 Comments

  1. …WUNDERVOLLE!!! Aufnahmen-Kommentare die mir aus der Seele sprechen:insbesondere die „brutale Vorführpraktik“ wurde ENDLICH einmal-beim Namen genannt.

    • Danke schön! 🙂 Die doch sehr stramme Leine zu erwähnen, war mir seit Samstag ein dringendes Bedürfniss.

      Entspannte Grüße

  2. Claudia Böhmer Reply

    vielen lieben Dank, für die ehrlichen Worte !!!!
    Es gibt ja zum Glück auch genügend Beweise, dass ein liebevolles Miteinander und Respekt zu unseren Windhunden auch zum Erfolg führen können….und Herzlichen Dank, für das Bild von meinem geliebten Dukie und mir…hat mich riesig gefreut.

    liebe Grüsse

    • Ich kann sowas nicht mit ansehen! Ganz klar. Und ich kann dann auch nicht meinen Mund halten. Damit mache ich mich bei den Betroffenen natürlich unbeliebt, aber ich meine, dass solche Praktiken im Ring nicht geduldet werden dürfen. Aber das ist immer nur meine Meinung.

      Entspannte Grüße

  3. Sehr geehrte Frau Schwede ,

    wie immer, schönste Photos , bester Bericht ,
    konnte es kaum erwarten Ihren Blogeintrag zu lesen!
    Dieser Blog ist für mich ein täglicher “ must read “ !
    Und immer wieder auf den Punkt , wie ein
    perfekt zubereitetes “ Schmankerl “ .

    Beste Grüße ,
    Gabriele W

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.