Tag

Whippets

Browsing

Der Große Preis von Gelsenkirchen ist seit Jahren Pflichtprogramm für mich. Am Sonntag starteten beim WRV-Westfalen-Ruhr e.V. 193 Windhunde aus ganz Europa, die ich mir – wie auch in den letzten Jahren – nicht entgehen lassen konnte. Dennoch, dieses Mal wollte ich es anders machen. Unter Strom! Dieser Greyhound weiß ganz genau, was passiert. Er lässt die Bahn nicht aus den Augen. Leica Q2, 28mm, 1/1000 sek., ISO 50, f/4,0 Der Große Preis 2019 -…

In meiner Nachbarschaft gibt es ganz furchtbar nette alte Damen und Herren, mit denen sich ein kleines Pläuschchen immer lohnt. Und wenn es nur für die Seele ist. Denn sie sind sanft, aufgeschlossen, gebildet und lieben meine Hunde. Ihnen gegenüber steht ein Meer in Rentnerbeige, das so gar nichts von diesen liebenswerten Herrschaften hat, sondern in die Gruppe der verhärmten Kommunikationskrüppel fällt. Sie kommen dann in Rentnerbeige mit spitzen Schuhen. Beeindruckend jung Hier um die…

Am Montag waren wir todesmutig. Sieben Whippets in einem Studio zu bändigen, kann durchaus anspruchsvoll sein. Doch zum Glück sind die Mädels aus dem Hause Little Goblin wohl erzogen und meine Jungs ihnen voller Respekt ergeben. Es ging also durchaus gesittet zu. Ivy (Skyborne The Room Of My Life) ist Hudsons und Giannas Mutter. Ihr warmer Ausdruck beeindruckt mich immer wieder. Der Puppenspieler will nicht mehr aus dem Kopf Als ich mein Titelbild sah, war…

Gäbe es nicht die Fotos von Jo Longhurst, hätte ich heute keine Whippets. Ich weiß noch, wie mir die Augen aus dem Kopf fielen, als Anfang 2008 die Pressemitteilung des Museum Folkwangs Essen in meinem Postfach aufpoppte. „The Refusel“ war der Titel ihrer Ausstellung. Das Plakat dazu hängt immer noch hier im Flur. Schlafender Hudson, Leica Q2, 1/60 sek., ISO 200, f/4 Ich war fasziniert von den schlanken Hunden Die Londoner Fotografin Jo Longhurst fotografierte…

Doch, im Grunde ist es einfach. Man braucht nur die richtige Location, das richtige Licht, die richtigen Temperaturen, zwei bis drei Helfer und vor allem kooperative Hunde. Dann klappt das auch mit den schönen Stehfotos. Im freien Stand sind sie am schönsten Ich bevorzuge grundsätzlich die Fotos, auf denen sich meine Hunde im freien Stand zeigen. Doch die sind in freier Wildbahn nicht so leicht zu kriegen. Ich muss die Jungs permanent im Auge und…

Danny, Enjoy The Silence of Little Goblin, hat das Rudel verlassen. Seit nun mehr als drei Monaten lebt er so, wie es ihm zu einem Besseren gereicht. Ganz ohne Stress und ganz ohne Verwirrung. Es ist mir unendlich schwer gefallen, für ihn ein neues Zuhause zu suchen, aber es musste sein. Unser Leben ist geprägt von Entscheidungen. Minütlich, ja sekündlich müssen wir Entscheidungen treffen, die ganz banal unseren Alltag strukturieren und nicht selten lebensrettend sind.…

Im Kegel der Taschenlampe tat sich ein elegantes, von zwei großen, steinernen Hunden bewachtes Portal auf. Ein Kollege winkte Bruegel und Cocky zu sich. „Geht direkt durch in den Salon! Die Fotografen waren schon da.“ „Oh, wir haben einen Salon.“, mokierte sich Bruegel. „Ich habe nur ein schlichtes Wohnzimmer.“ „Peter, du hast einen Raum, den dein Vermieter Wohnzimmer nennt.“ Cocky war erstaunlich gut drauf. Im Zentrum des großen Raums auf einem dicken, sehr starkfarbigen Teppich…

Wir schreiben viel über unsere Hunde. Wir schreiben darüber, was sie mögen oder auch nicht, was sie tun oder was sie gerade nicht tun wollen. Wir schreiben, wie schön, süß, nett, verschroben, verfressen oder böse sie sind. Könnten unsere Hunde über uns schreiben, wir müssten uns ganz sicher die Augen reiben und uns fragen, ob wir tatsächlich gemeint sind. Mono der Wächter – Unter tausenden Whippets könnte ich ihn allein an seinen Ohren wiedererkennen. Als…

Neulich beschwerte sich jemand, natürlich nicht direkt, sondern um zwei Ecken, dass ich ein Foto von Hupsi veröffentlicht hatte, auf dem er es wagt, doofe Ohren zu machen. Weder seine Züchterin, noch die Züchterin von Hudsons Vater, noch sonst wer fanden dieses Foto anrüchig. Aber von ganz außen kam: „Das muss raus aus dem Netzt. Das geht doch nicht! “ Doch das geht und erkläre jetzt mal ganz genau warum. Doofe Ohren sind Alltag. Bunter…

Lange, lange denke ich schon immer über einen Krimi nach, der in der Windhundszene spielt. Show- und Rennszene sind gleichermaßen betroffen, die Charaktere teils tiefgründig, teils witzig, teils unendlich böse. Heute ist das erste Kapitel endlich fertig. Ich werde die Geschichte hier in Kapiteln als Fortsetzungskrimi veröffentlichen. Und ich verspreche euch, dass die Cliffhanger genauso gemein werden, wie die der spannendsten Netflix-Serien. Handlung, Charaktere und Orte sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein…