Fast täglich

Merkt schon keiner!

Anzeige

Täglich freue ich mich, dass Mono und Danny echte Kumpel sind. Doch manchmal verstehen sie sich für meinen Geschmack etwas zu gut. So wie vor ein paar Tagen, als Mono ein Tape brauchte. Für uns ist das ein Kinkerlitzchen, aber für Mono ist das eine Katastrophe, ein unverzeihbarer Eingriff in seine Aura, in sein Wohlbefinden und seine Existenz im Allgemeinen.

Mono kann sich bei einer Powerwende auf spitzem Schotter den halben Ballen abschrabbeln, aber er kann dann unter gar keinen Umständen ein blaues Tape darauf ertragen. Geht nicht. Dann ist das Leben nämlich zu Ende. Laufen ist unmöglich. Atmen ist unmöglich und Fressen sowieso. Leidend gucken geht gerade noch. Aber nur unter großer Anstrengung.

Anzeige

Teamwork

Um das Ding an seinem Bein loszuwerden, würde er alles tun. Wie er allerdings dem gestreiften Zwerg kommuniziert hat, dass er ihm helfen soll, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben. Mono blieb doch tatsächlich ganz still auf der Wiese liegen, bis Danny ihm die Bandage vom Bein gefummelt hatte. Ich war viel zu beeindruckt und baff um einzugreifen.

Warum beschleicht mich der Eindruck, dass das Streifentier grinst?

Als Danny dann allerdings anfing, mit dem Tape in der Schnute wilde Runden zu drehen, musste ich doch kurz amtlich werden. Nur kurz, denn eigentlich fand ich das Teamwork mehr als cool. Aber das muss ich den beiden ja nicht zu deutlich zeigen.

Anzeige

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

4 Comments

  1. Mir hat die Geschichte auch Spass gemacht und ich kann jedesmal an Euren Erlebnisse mitfreuen. So ein gut gewickeltes Tape abzumachen ist gar nicht so einfach, sehr talentiert der Kleine, und er lernt ja erst noch 😉

      • Das ist gut, so eine Futtergier kann man sich gut zu Nutze machen. Vielleicht hielt er das blaue Etwas für was fress- oder kaubares 😉

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.