Fast täglich

Ja, neee, genau ….! Sowas! Tsss!

Anzeige

Familienintern nennen wir soetwas einen Hirnplatzer. Ein Hirnplatzer ist eine Situation, die derart absurd ist, dass das Gehirn sie nicht aufnehmen und verarbeiten kann, ohne dabei wahlweise zu im- oder zu explodieren. Ein solcher Hirnplatzer – und zwar einer der besonders erwähnenswerten Art – trug sich heute Mittag in unserem Wald zu. Er steht nun in den All-Time-Hirnplatzer-Charts betoniert an Platz 1.
Unser Löwenwald gab sich heute sehr romantisch. Seine Wege sind dicht mit buntem Laub bedeckt, Sonnenflecken tanzen überall. So schön und so entspannt. Mono und Mr.Clark trotten lässig voran. Natürlich kreuzen wir unsere Lieblingslichtung. Sie ist verwunschen schön und lädt immer zum Verweilen ein. Ob nun zum Buddeln, zum Klettern oder zum wilden Toben durch Gräser und Farn hängt ganz von der tagesaktuellen Form ab. Heute lockt ein geheimnisvolles Loch unter einer Wurzel. Auf dem Weg nähert sich ein älterer Mann mit einem Deutsch-Drahthaar (so dachte ich). Mono und Mr.Clark stellen kurz das Buddeln ein und horchen auf.
Ich versuche, das nun folgenden Gespräch möglichst wortgenau wiederzugeben:
Drahthaar: „Tach! Was sind denn das für Hunde?Ich, über den Farn hinweg:“Das sind Whippets.“
Drahthaar:“Äh, was?“
Ich, immernoch über den Farn hinweg: Whiiipets! Windhunde!“
Drahthaar:“Nääää, das sind keine Windhunde!“
Ich:“Äh, doch!“
Skandal!
Drahthaar:“Jetzt hören sie mal. Sie müssen doch wissen, was sie da für Hunde haben. Also Windhunde sind das auf keinen Fall. Die kann man nämlich im Wald nicht von der Leine lassen.“
Ich zeige übertrieben deutlich auf Mono und Mr.Clark und freue mich diebisch auf eine lustige Diskussion:“Ich bin aber sicher, dass diese beiden Hunde Whippets sind.“
Drahthaar:“Ja, nee, genau! Sowas! Tssss …. jetzt reden sie mal keinen Quatsch! Sie haben ja keine Ahnung. Das müssen Mischlinge sein, sonst wären sie längst weg!“
Ich:“Ich werde ihre Züchter zur Rede stellen! Danke für den Tip. Was glauben sie denn, haben die mir angedreht?“
Drahthaar:“Ach was weiß ich. Da ist bestimmt ’nen Dalmatiner mit drin oder ein Boxer. Mich haben sie ja auch beschissen.“
Ich:“Ach wie furchtbar. Ist der Rüde an ihrer Leine etwa kein Deutsch Drahthaar?“
Drahthaar:“Ne! Der jagt nicht!“
Ich:“Können sie ihn nicht umtauschen?“
Drahthaar:“Das macht jetzt mein Anwalt, ich hab‘ Rechtsschutz.“
Ich:“Da bringen sie mich auf eine Idee! Kann ich die Züchter wohl verklagen, weil meine Hunde nicht weglaufen? Wenn ich Erfolg habe, kriege ich vielleicht neue!“
Drahthaar:“Wie gesagt, ich habe einen Anwalt eingeschaltet, aber bei ihren Brüdern würde ich mal auf den Busch klopfen. Ihre sind nie und nimmer Windhunde. Das sieht man gleich!“ Er dreht sich von uns weg, um weiter zu gehen.
Ich:“Vielen Dank für ihre Hilfe!“
Drahthaar, brummelt:“Nichts für ungut! Sie haben ja nochmal Glück gehabt!“
Ja, ich habe in der Tat Glück gehabt. Denn gäbe es solche selbstlosen, kompetenten Helfer nicht, dann wäre die Welt öde und langweilig.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Comments

  1. Hi Karla,
    einfach nur herrlich… Nach der Arbeit diesen Schmankerl zu lesen wahr eine Wohltat und hat mich zum Lachen gebracht. Danke. Ohne diese Menschen hätten wir viel weniger zu Lachen.

  2. @ Sandra
    Wildschweine? Ja, damit hätte [i]Drahthaar[/i] fast recht gehabt. 
    Ich komme dann morgen und tausche Mono um. Soooo geht das ja nicht!
    Entspannte Grüße

  3. Hallo Karla,
    hihihihihi…. der Bericht ist so lustig, dass ich laut losgelacht habe! Man erlebt ja die tollsten Dinge auf einem Spaziergang. Ich wünsche Dir und deinen beiden Dalmatiner-Mischlingen noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße von mir und von den beiden Dalmatiner-Mischlingen Bijou und Gina 😉         P.S. Wir gehen jetzt die Punkte waschen… wir waren nämlich auch im Wald und Dalmatiner-Mischling Gina sieht aus wie ein Wildschwein! ;-)))))

  4. Ulrike und Dabur Reply

    hihihi, herrlich, immer wieder schön, die Kommentare von Unbeteiligten zum Thema Windhund, hihi

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.