Fast täglich

Im Fadenkreuz der Ermittler

Anzeige

Gerade habe ich meine neuen Visitenkarten ins Klo gespült. Vielleicht hätte ich sie besser verbrennen sollen, denn sie sind lackiert. Nun schwimmen sie in der Kanalisation ganz oben und es ist nur eine Frage der Zeit, wann ein emsiger Ermittler sie finden wird.

Er wird zum Telefon greifen und ein paar Minuten später wird ein SEK mit einem Durchsuchungsbefehl vor unserer Tür stehen. Das krempelt dann unser Hab und Gut auf links auf der Suche nach Beweismitteln, auf denen ich mit einem Doktor protze, den ich nicht durch wissenschaftliche Arbeit erlangt, sondern für ein paar Dollar in einer Bananenrepublik oder bei einer dubiosen US-amerikanischen Freikirche käuflich erworben habe. Genau wie sie es bei der Dortmunder Bloggerin Eva Ihnenfeldt getan haben.

Ein kleiner, ironischer Text über käufliche Ehrendoktortitel brachte ihr nämlich eine Hausdurchsuchung ein. Die wurde aber nicht etwa von den Dortmunder Behörden eingeleitete, sondern aus dem schönen Lübeck sozusagen ferngesteuert. Dort ist nämlich ein Mensch verbissen damit beschäftigt, die Verkäufer von fragwürdigen Meritenkürzeln dingfest zu machen. Allerdings scheint ihm beim Stochern im Sumpf der Profilneurotiker sein Sinn für Ironie komplett verloren gegangen zu sein.

Wenn nun dieser ermittelnde Beamte wirklich derart humorbefreit ist, habe ich ein echtes Problem. Denn meinen Doctor vor dem Speed habe ich noch nicht einmal gekauft. Ich habe ihn mir einfach nur ausgedacht. Ist das jetzt schlimmer? Ich weiß es nicht. Noch nicht. Wenn hier also demnächst zappenduster ist, dann sitzt der Blog kurzfristig in U-Haft.

Anzeige

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

2 Comments

  1. Und Valentino Rossi, der seinen Doctor sogar auf dem Hosenboden trägt, wird bei der Einreise verhaftet.

  2. Reist der denn immer im Rennanzug? Vermutlich ist er ihm auf den Körper getackert und er kann ihn gar nicht mehr ausziehen. Dann sollte er auf keinen Fall nach Lübeck fahren. 😉

    Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.