Fast täglich

Fundstück der Woche – Ausgestopft

Anzeige

Ich habe ja schon eine Menge Blödsinn in den Regalen diverser Souvenirshops gesehen. Aber manchmal frage ich mich wirklich, wie krank man im Kopf sein muss, um es in den Kreativabteilungen für Nippes-Müll ganz nach oben zu schaffen.

Ausgestopft
Bei der Durchsicht einiger Ordner von 2012 fielen mir diese Handyfotos vor die Füße.

Diese kleinen Mumien entdeckte ich im letzten Herbst in dem Gift-Shop einer französischen Autobahnraststätte. Ich starrte in die Vitrine und konnte nicht fassen, dass so ein morbider Mist überhaupt durch eine irgendwie geartete Endkontrolle kommen konnte. Kleine plüschige Hundekörper liegen in kleinen plüschigen Bettchen, als hätten sie vor einem kurzen Moment ihre kleinen plüschigen Leben ausgehaucht. Wer soll das niedlich finden? Wer zum Teufel gibt dafür 12,90 Euro aus? Irgendwer muss es wohl tun, sonst hätte man die Produktion der Reihe „Toter Welpe“ wohl längst eingestellt.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

5 Comments

  1. Reinhold Schawo Reply

    Die, die solchen Mist anbieten müssen schon sehr krank sein.Aber der Käufer, da muss es doch noch eine Steigerung von krank geben

  2. Unabhängig davon, dass ich mir sowas nicht kaufen würde, frag ich mich grad aus was die gemacht sind, denn für eine Präparation sind sie zu billig.

    • Das ist ganz normaler Kunstpelz, gefertigt vermutlich in China aus geschredderten Plastikflaschen. 😉

      Entspannte Grüße

  3. Sehen schon gruselig echt aus aber wie Helene schreibt, sind echte Präparate für so einen Preis nicht zu bekommen und der bezieht sich wohl eher auf die leeren Pfötchenbetten.
    Mit echten Welpenpräparaten wäre das wohl auch eher Gruselkabinett.
    LG
    Michael

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.