Ausprobiert

Test: Eine Lagepeilung – Das Canon EF 300mm 1:4 L IS USM

Anzeige

Ein tolles Objektiv einfach nur haben zu wollen, ist Blödsinn. Denn man muss es nur dann haben, wenn man triftige Gründe und ausreichend Möglichkeiten hat, es gemäß seines Zweckes einzusetzen. Hat man die nicht, versauert sein Potenzial in der Ecke. Einen historischen Sportwagen schafft man sich schließlich auch nicht an, um damit vier Kästen Sprudel zu transportieren.

Selten war ich mir einer Sache so sicher: Das Canon EF 300mm 1:4,0 L IS USM ist ein fantastisches Objektiv. Schärfe und Farben sind bestechend. Doch man muss es einzusetzen wissen, bzw. die passenden Gelegenheiten haben, um es sinnvoll einsetzen zu können. Die Qualität der Ergebnisse hängt dann allein am Menschen, der es nutzt. Wie immer. Letzterer wird schnell feststellen, dass eine 300mm Festbrennweite kein Objektiv ist, das man alle Tage für Schnappschüsse mit sich herum trägt. Das hätte außer Frust wenig zur Folge.

Ivy und Mr.Clark
Ivy und Mr.Clark – 1/1000 sek. Blende f/4,0, ISO 200, Vergleichsbilder, die mit dem Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM gemacht wurden, gibt es bei 1300ccm.

Im Grunde muss man zu diesem Objektiv immer auch einen Plan haben. Was will ich fotografieren? Wo? Welche Distanz muss ich überbrücken? Mit eben so einem Plan bin ich u.a. am letzten Sonntag losgegangen, um die Qualen der Läufer beim VIVAWEST-Marathon zu dokumentieren. Die sich für meine Verhältnisse recht langsam bewegenden Teilnehmer, konnte ich mir von ausgewählten Standpunkten ganz in Ruhe herauspicken. Die Ergebnisse sind durch die Bank weg fabelhaft und ich hatte bei rund 500 Bildern so gut wie keinen Ausschuss. (Schade, dass ich sie nicht in der Originalgröße zeigen kann.)

Das liegt natürlich hauptsächlich daran, dass die Motive an sich relativ berechenbar in ihren Bewegungen waren. Attacke flitzende Whippets sind eine ganz andere Hausnummer. Mal abgesehen davon, dass sie sich geringfügig schneller als ein Langstreckenläufer bewegen, muss man ihren harten Richtungswechseln folgen können. Und die werden, wie ich schon früher bemerkte, nicht angekündigt.

Anzeige

Mr.Clark
Mr.Clark – 1/1000 sek. Blende f/4,0, ISO 200. Viel Gefummel erspart die sehr geschmeidig und schick in das Objektiv integrierte Sonnenblende. Die wünschte ich mir auch an meinem 70-200er.

Verliere ich mein Motiv, kann ich auch nicht mal eben herauszoomen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Ich muss zur Lagepeilung immer die Kamera herunternehmen. Hierbei macht sich das Gewicht des Objektives natürlich bemerkbar. Blitzschnell zu reagieren und es dann noch ruhig zu halten, ist nicht ganz einfach. Ein Einbein würde nicht helfen, denn in der Höhe muss ich im Gelände natürlich auch flexibel bleiben. Schwierig also und der Ausschuss aus „Whippets im Vollspeed“ ist entsprechend groß. Die Bilder, die sitzen, sind dafür dann umwerfend.

Wie sagte Anselm Adams so treffend: „Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.“ Ich bin weit davon entfernt, mich mit Anselm Adams messen zu wollen, doch in meinem kleinen Kosmos hoffe ich auf ein paar mehr und teste fleißig weiter.

Anzeige

edit: Wie immer sind alle Bilder unbearbeitet.

Hinweis zur den Produkten in diesem Blog:
Das Canon EF 300mm 1:4,0 L IS USM wurde mir von Canon für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt. Das Objektiv ist im Foto-Fachhandel oder zum Beispiel auch bei Amazon erhältlich.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

4 Comments

  1. Hallo,

    ja, um wieviel besser ist nun das Bild bei 300 mm im Vergleich zum Zoomobjektiv
    70-300 mm (Preis um die 600 €). Das EF 300 1:4 IS USM ist sicher etwas besser an
    meiner D70, jedoch sehe ich das gerade bei der Schärfe, die war mir immer am wichtigsten. Farbe, Vignetierung usw. können immer gut korrigiert werden.

    300 mm setze ich fast nur ein für die Tierfotografie. Vor allem Vögel und Kleintiere. Vor allem ist das Objektiv noch gut anwendbar ohne Stativ für spontane Aufnahmen in der Natur.

    Danke für eine Rückmeldung bezüglich der Schärfe dieser guten Festbrennweite.

    M. f . G.

    Hubert Neu

  2. Hallo

    Vielen Dank für diesen Bericht. Habe mir das Tele nun auch gekauft und komme zu ähnlichen Ergebnissen wie Du …..

    Gruss aus der Schweiz

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.