Uncategorized

Papier ist wichtig!

Anzeige

Kolumne in Unsere Windhunde, Deutscher Windhund Zucht- und Rennverband, Januar 2013 – Ich liebe das WorldWideWeb. Es ist so schön demokratisch, bunt und spontan. Es ist tages-, stunden- und nicht selten minutenaktuell. Wir agieren und reagieren nahezu in Echtzeit. Wir kommunizieren fast in Lichtgeschwindigkeit. Naja, nicht ganz, aber manchmal könnte man das meinen.

Die enorme Spontanität dieser virtuellen Welt hat allerdings zur Folge, dass das Sackenlassen, das kühle Nachdenken oft zu kurz kommt. Liegt das Herz auf der Zunge, ist schnell geschrieben, was später bitter bereut. Dünnes Eis und heißes Pflaster also für den Heißsporn an sich. Denn das mit dem Löschen sieht zwar einfach aus, ist es aber nicht. Artikel, Kommentare oder auch Fotos sind schneller aus dem digitalen Nirwana wieder auferstanden, als es vielen Usern und/oder Autoren lieb ist.

Noch schneller sind sie allerdings geklaut, verteilt, kopiert und in neue, oft vom Autor ungewollte Zusammenhänge gebracht. Der eine spontan in Wut oder Aufregung geschriebene Kommentar, das eine in einer Schnapslaune veröffentlichte Foto entwickelt ein Eigenleben und mutiert im schlimmste Falle zu einer unkontrollierbaren Monströsität. In Kreisen von normal tickenden Menschen ist das zum Glück recht selten, kommt aber vor. In diesem Zusammenhang in das fast schwindelerregende Tempo des Web beängstigend. Anderseits aber fordern und erwarten wir es. Sei es eine Publikation auf dem eigenen Blog, in einem Forum oder bei Facebook – spontane und sofortige Reaktionen der Leser/Consumer werden wie selbstverständlich erwartet. Schließlich schreibt man nicht für sich selbst allein. Schließlich will man jeder Zeit und immer wahrgenommen werden. Und schließlich hat jeder ein Smartphone in der Tasche, das er verdammt nochmal auch benutzen soll.

Anzeige

Kein Printmedium kann mit diesem Tempo Schritt halten. Noch nicht einmal die geliebte Tageszeitung. Druckfrisch ist sie schon veraltet. Mal abgesehen von den Lokalnachrichten sind alle News längst ‚raus, bekannt, gelesen, im Kern verarbeitet, abgehakt, von gestern. Außerdem ist ein Druckwerk nach wie vor elitär. Hier darf nicht jeder schreiben. Im Netz schon. Wer verfasst denn noch einen echten Leserbrief, wenn sein Erscheinungsdatum erst mehrere Wochen in der Zukunft liegen wird? Die Luft ist längst ‚raus und die meisten Leser wissen schon gar nicht mehr worum es eigentlich geht.

Anzeige

Das ist schade, aber wohl Realität. Wer sich dennoch die Mühe macht, muss ein echtes Anliegen haben, seine Aussage zu Papier zu bringen und somit amtlich zu machen. Eine Zeitung kann man schließlich auch noch Jahre später aus dem Regal ziehen, wohingegen eine Recherche im Netz zwar das gleiche Ergebnis brächte, der Fund aber physisch nicht greifbar wäre. Papier ist wichtig und ernst! Ernster als das oberflächliche, vergängliche Netzgeschreibsel? Bestimmt! Ich bin bloß viel zu spontan, um das verstehen zu können.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

2 Comments

  1. Hallo Karla,
    spontan zu sein ist eine gute Eigenschaft wie ich finde aber sich aus einer augenblicklichen Verärgerung
    heraus sich in so einem Medium Luft zu verschaffen ist schon nicht ohne.
    Das geschriebene Wort ist raus und in den Äther gesetzt und man kann es nicht zurück nehmen.
    Entweder mal drüber schlafen und dann was schreiben oder wenn es eine Person betrifft sich direkt
    mit der zu unterhalten und die Sache klären.
    Es kommt etliche Foren in die ich schon mal geblickt habe und was dort geschrieben wird ist teilweise
    mehr als heftig. Da wird jemand verrissen weil er/sie sich vielleicht etwas ungenau ausgedrückt hat
    und was anderes gemeint hat, was der Reagierende falsch verstanden wird.
    Aber der Gong zum Fight ist geschlagen.
    Gruß
    Michael

  2. Recht hast du Michael, gerade vor ein paar Tagen gab es wieder einen Thread auf Facebook, der mir das blanke Entsetzen über den Rücken gejagt hat. Halbwissen gepaart mit Wut und Entsetzen – da schreiben Leute plötzlich Dinge, die ich nicht fassen kann.
    Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.