Fast täglich

Die Wahrheit vom Hammer erschlagen

Anzeige

Nein, die Jungs zerfetzen keinen Hasen! Sie toben nur mit unserem heiß geliebten Fuchsfell. Dass es überhaupt noch existiert, grenzt an ein Wunder. Ich hätte gewettet, dass sie es innerhalb von kürzester Zeit klein kriegen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall.

Es wird gehegt und gepflegt, beknabbert und bekuschelt. Kein Hund ist bisher auf die Idee gekommen, es in Fetzen zu reißen. Es scheint, als hätten hier zwei Whippetrüden einen toten Fuchs adoptiert. Und tot ist der ja ganz offensichtlich schon lange. Die Löcher der Schrotkugeln zeichnen ein vielsagendes und unmissverständliches Muster.

Adieu Vernunft

Trotzdem bleibt das Ableben des Fuchses für uns in weiter Ferne. Wir hatten keinen persönlichen Bezug zu ihm und wir haben ihn auch nicht abgeknallt. Das Verhältnis zu diesem schönen Fell ist eher mit dem zu einer Lederjacke zu vergleichen. Es wird aber ganz bestimmt auch hier Menschen geben, die Skandal schreien, die sich auf die Würde des Tieres beziehen und im gleichen Atemzug fordern, dem Jäger das gleiche Schicksal angedeihen zu lassen, das der Fuchs erleiden musste. Dann kommt ein Prozess in Gang, der in nicht wenigen menschlichen Hirnen für eine Verschiebung der allgemeinen Wahrnehmung sorgt. Denn geht es ums Tier, segelt die Vernunft im hohen Bogen über Bord.

Alles meins!

Überall auf der Welt tun Menschen Tieren jeder Art und Rasse unfassbares Leid an. Das ist bewiesen, dokumentiert, im wahrsten Wortsinn ausgeschlachtet. Unerträgliche Filme, Bilder, Töne zeugen von der menschlichen Verrohung gegenüber der Kreatur. Dann will man schreien angesichts der eigenen Hilflosigkeit, will sofort einschreiten, retten und beweisen, dass der Mensch an sich doch nicht so schlecht ist, wie diese Bilder glauben machen wollen.

Anzeige
Anzeige

Hängt ihn hoch

Hoch emotional geht es her, und nicht selten führt Entsetzen und blinder Aktionismus dazu, dass Wahrheiten und harte Fakten entweder einfach übersehen, oder gar bewusst ignoriert werden. Denn hier muss ein Exempel statuiert werden! Vollkommen egal, ob die moralisch so saubere Empörung im Grunde einen Unschuldigen trifft. Es passt ja gerade so gut.

Auf der wackeligen Basis von Halbwahrheiten und Gerüchten, von Übersetzungsfehlern und schlichter Unkenntnis des Sachverhaltes wird dann auch gerne mal öffentlich zum Mord aufgerufen. Was geht in diesen Menschen vor? Kann die Wut über die Misshandlung eines hilflosen Tieres so übermächtig sein, dass sie jedes menschliche Wertesystem außer Kraft setzt?

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

2 Comments

  1. Willkommen im Haifischbecken Internet. Es gibt endlose Dinge über die man entsetzt sein kann und die einfach verboten gehörten aber zwischen Soll und Ist klafft bekanntlich eine breite Lücke.Jeder für sich kann etwas tun ob das Unterschriftenlisten sind oder dann selber eingreifen wenn man etwas sieht.Aufrufe zur Gewalt sind es jedenfalls nicht.Wenn ich gegen das Tragen von Pelz bin brauche ich selber keinen zu tragen. An Pelztierzuchten im Ausland kann ich nichts ändern. Im Inland gibt es andere Möglichkeiten seine Meinung kunzutun. Massentierhaltung wird es immer geben aber ich kann dann selber tiefer in die Tasche greifen und kaufe Fleisch aus der Region wo die Haltungsbedingungen bekannt sind.
    Gilt auch für Massenzuchten aus denen Hunde und Katzen hervorgehen. Man kann zu einem Züchter fahren und sich dort umsehen. Mitleidskäufe unterstützen die Schwaren Schafe. Angebot und Nachfrage. Keine Nachrage, keine weitere Produktion.
    Aber ich selber muss wissen wofür ich mich einsetze und vor allem wie. ICH muss es wissen und mich nicht auf einer Welle von, vielleicht packend geschriebenem Haß,setzen und dort mitschwimmen.
    Klar ist es furchtbar über schockierende Zustände zu lesen und im Affekt möchte man vielleicht auchdemjenigen „eins auf die Mappe hauen“. Aber wie viele nette Zeitgenossen verunglimpfen gerne schon mal den einen oder anderen „Kollegen“. Neid, Mißgunst? Der andere verhält sich „so blöd“ und hat Erfolg? Da ist schon mal schnell ein fieser Kommentar unterwegs. Aber da wir doch alle erwachsen sind oder sein sollten, kann man entweder gleich mitgröhlen oder sich die Mühe machen sich erst mal selber ein Bild zu machen bevor ich Holz für den Scheiterhaufen herankarre.
    LG
    Michael

  2. Mich macht so wütend, dass die Leute oft auf einen Empörungszug aufspringen, ohne überhaupt zu wissen, worum es geht. Sie könnten sich informieren, tun es aber nicht. Sie lesen unaufmerksam, verstehen die Hälfte nicht, kloppen aber trotzdem ordentlich ‚drauf.
    Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.