Uncategorized

Mukkibude für umsonst

Anzeige

Es fällt vielleicht auf, dass es in den letzten Wochen relativ wenige aktuelle Flitzfotos gibt. Das hat gleich mehrere Gründe, die auf ganz blöde Weise zusammenkommen.

In den Wochen, als es so furchtbar heiß war, haben Mono und Danny sich klugerweise kaum bewegt. Dann fing es an zu schütten und ich war froh, überhaupt ein Regenloch zu erwischen, in dem die Jungs mal ordentlich die Beine strecken konnten. Bei der immer wieder sehr hohen Platzregenwahrscheinlichkeit habe ich des dann tunlichst vermieden, mein großes Equipment mitzunehmen.

Lasteneselidentitätskrise

Danny kann Monos Tempo noch nicht mitgehen. Weite Strecken darf er noch nicht laufen, muss also oft getragen werden. Da der Zwerg aber mittlerweile neun Kilo und ein paar Zermuste wiegt, geht das auf die Dauer ganz schön in die Arme. Besonders wenn er anfängt zu zappeln. Hängen mir dann noch drei bis vier Kilo Knipse und Objektiv um die Schultern, gehen sogar mir recht flott die Kräfte aus. Gerade wenn es unsere Halde ‚rauf geht, ist das eine echte Ochsentour.

Anzeige

Schaffe ich es tatsächlich mit Mono, Danny und der Kamera oben anzukommen, ohne unter Muskelkrämpfen zusammenbrechen, dann steht dort das Gras so hoch, dass wir uns nur durch vorgestampfte Tunnel bewegen können. Das ist für die Whippets ein riesiger Spaß, aber scharfe Fotos sind fast nicht möglich. Irgendwelche Halme oder Gräser sind immer im Weg, wenn die Hunde überhaupt mal zu sehen sind. Wie schon im letzten Jahr bitte ich also die lieben, lieben Bauern, endlich ihre Mähmaschinen anzuwerfen. Das wäre sehr toll.

Anzeige

Sonnenfleckenliegetestfotos

Langeweile im fotografischen Sinne kommt aber zum Glück nicht auf. Hin und wieder schnappe ich mir das Canon EF 35mm 1:1,4L USM und schwebe in seinen genialen Festbrennweitensphären. Da kommen die beiden faulen Hunde im Sonnenlicht gerade recht. Es ist schon sehr krass wie kurz die Belichtungszeiten bei Lichtstärke 1:1,4 sein müssen, um selbst bei Blende f/4,0 oder 5,0 nicht alles komplett zu überstrahlen. Wie immer habe ich die Bilder nur beschnitten. Dieses Mal musste ich allerdings zusätzlich ein paar weiße Haare von unserem schwarzen Kuhfell saugen.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.