Fast täglich

EU beschließt das Verbot von Hundebier

Anzeige

Das ist mal ein Schluck aus der Pulle! Die Hersteller laufen Sturm. Gerade haben sie ihre Produktion auf reißenden Absatz eigestellt, da kommt der Hammer aus Brüssel. Irreführender Etikettenschwindel sei ihr Gebräu. Schließlich darf nur dort Bier ‚draufstehen, wo Bier drin ist. Die Tassen hoch auf das deutsche Reinheitsgebot!

Mr.Clark leicht angeschickert

Nun mag so manches Herrchen schwer enttäuscht sein. War es doch so heimelich, wenn sich neben ihm auch noch sein geliebter Hund beim Fussballgucken ordentlich die Kante geben konnte. Doch ich persönlich begrüße das Verbot, denn Mr.Clark ist mir schon viel zu sehr auf den Geschmack gekommen. Nicht ganz unschuldig daran ist die freundliche Dame an der Kasse unseres Futter- und Ball-Dealers. Jedes Mal steckt sie ihm ein Fläschchen zu. Und jedes Mal haben wir den Salat.

Anzeige

Mr.Clark außer Kontrolle

Eine paar Schlucke reichen und Mr.Clark fängt an zu pöbeln. Schmuzige Lieder folgen auf leicht dämliches Grinsen und unkontrolliertes Sabbern. Das in der Regel kontrolliert erhabene Tier mutiert zu einer Lachpille. Jetzt ist zum Glück Schluss mit dem heimlichen Bierchen.

Hatte man nach der Krümmung der Gurken noch das Gefühl, dass die in Brüssel tödliche Langeweile herrschen muss, darf zu dieser Entscheidung Beifall geklatscht werden.

Anzeige

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

1 Comment

  1. noch so ein Bierjunkie. Ich hab am Sonntag noch von Dobby ein Foto geschossen im besten Torkelgang nach dem letzten 1.-April-Bierchen… 😉

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.