Fast täglich

Es brodelt

Anzeige

Wer Greyhound-Whippet-Mischlinge als Whippets ausgibt, um sich auf der Rennbahn Vorteile zu verschaffen, ist in meinen Augen ein fieser Betrüger und die Inkarnation der Unsportlichkeit. Aber im Krieg und auf der Rennbahn scheint alles erlaubt. Sonst hätte man wohl längst der mittlerweile offensichtlichen Rosstäuschung einen Riegel vorgeschoben.

Anzeige

Karin Maiwald züchtet seit 1996 unter dem Namen Effloresco’s Rennwhippets und sieht die Entwicklung in ihrer Community mit sehr kritischen Augen. Ihr aktueller Artikel zum Thema Züchtergewissen lässt erahnen, dass hier nur die winzige Spitze eines riesigen Eisberges aus den Tiefen der europäischen Rennszene auftaucht.

Titelfoto: Das sind echte Greyhounds.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

4 Comments

  1. Das als „Spitze des Eisberges“ zu benennen ist fast niedlich, denn es ist eine genetische Zeitbombe auf der wir sitzen und die wir uns vor allem selbst zurecht gebastelt haben und zudem noch dulden.

  2. Helene,
    da ich keine intime Kennerin der Rennszene bin, muss ich mich in vielen Punkten zurückhalten. Ich kann mir nur meinen Eindruck aus dem zusammenstricken, was ich lese oder über persönliche Kontakte erfahre. Aber selbst für einen Renn-Laien ist diese „Nummer“ richtig harter Tobak. Wer sich schonmal Greyhounds und Whippets genau angeschaut hat, kommt nicht umhin, sich ein paar böse Gedanken zu machen.

    Entspannte Grüße

  3. Dr. Claudia Rittner Reply

    Ich habe auch Renn-Whippets, um sie einmal so zu bezeichnen, u.a. auch ein Angelo-Kind ( s. Beitrag Karin Maiwald) . Es gibt bekannte „Mischlinge“ und vermutlich nicht bekannte. Ich meine, ehe nicht der DNA-Test so angewendet werden kann wie z.B. der Myostatin Deficiency-Test, sollte man nicht alles verteufeln, was an Nachkommen von amerikanischen Whippets demnächst auf unseren Bahnen laufen wird. Wenn der DNA-Test routinemäßig angewendet werden kann und Pflicht ist bezügl. Zucht- und Renneinsatz, wird man sehen. Bis dahin wünschte ich mir ein wenig mehr Zurückhaltung.

  4. Ich bin die Letzte, die alles, was aus den USA kommt, verteufelt. Ganz im Gegenteil. Und ich neige auch nicht dazu – ganz im Gegensatz zu deutlich fanatischeren Menschen – von einzelnen Phänomenen auf das Ganze zu schließen. Ich gewinne mit der Zeit nur einen gewissen Eindruck.

    Entspannte Grüße

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.