Uncategorized

Donaueschingen 2013 – Nach heiß kommt kalt

Anzeige

Heiß war es! So heiß, dass ich am Samstag Nachmittag ganz kurz darüber nachdachte, meine sieben Sachen zu packen und mich klamm heimlich davon zu stehlen. Doch das war nur ein kurzer Moment des Hungers, der Erschöpfung und der Erkenntnis, dass zwar mein Deo noch tapfer durchhielt, das von dem Herrn neben mir an der Wurstbude hingegen jämmerlich versagt hatte.

Mit ein paar Pommes im Magen und einem lauen Lüftchen in der Nase sah die Welt schnell wieder besser aus. Dennoch blieb mir ein ganz wesentliches Problem. Noch nicht einmal für die fürstlichen Windhundtage in Donaueschingen kann ich mich in mehrere Teile aufspalten. Obwohl das einen gewissen Charm gehabt hätte. Ein Teil von mir hätte nämlich meine Hunde ausgestellt, während zur gleichen Zeit an anderer die Whippethündinnen im Nachbarring fotografiert hätte. Ein dritter hätte Bilder von den Greyhounds im Main-Ring gemacht und ein weiterer hätte unaufgefordert für den Nachschub kühler Getränke gesorgt.

Sulogoi, Bodegard, Hill
Ein Teil des Richterteams: Frau Brigitte Sulgoi / CH, Dr.Göran Bodegard / S, Graham Hill / GB

Das wäre zu schön, blieb aber leider eine Utopie. Deshalb habe ich weder von den Whippet-Hündinnen, noch von den vielen Greyhounds Fotos. Zu allem Überfluss auch von den Whippet-Rüden nur wenige, da ich ja selbst mehr als zwei Stunden in der Championklasse und der Offenen Klasse verbrachte. Zwei unplatzierte Vs unter Frau Dagmar Kenis-Pordham brachten mich – wie erwartete – zumindest nicht in die Verlegenheit, noch Stechen zu müssen.

Was mich allerdings vollkommen um die Ecke bringt, ist die Tatsache, dass ich lediglich die Paarklasse, aber nicht das komplette Best-In-Show-Programm geschafft habe und deshalb natürlich kein einziges Bild der BIS-Hündin Fionn Clann Rhiannon habe. Die Sonne hatte nämlich nicht nur den bis zur kompletten Selbstaufopferung schuftenden Helfern, den Teilnehmern und den Richtern die Birne weich gekocht, sondern auch mir.

Anzeige

Ch.Albicans Musik Man
Winner Donaueschingen mit BOB aus der Ehrenklasse ist der achtjährige Ch.Albicans Musik Man. „Musse“ steht im Besitz des schwedischen Hound’s Kennel, der von Marie Gadolin und ihrer Tochter Lydia betrieben wird. Marie Gadolin hat im letzten Jahr die Whippets am Donaueschinger Sonntag gerichtet, Züchter: Aka Cronander

An diesem glühend heißen Titeltag war überhaupt sehr viel Programm. Vielleicht ein bisschen zu viel. Denn es zog sich sehr, bis am kühlen Samstag Abend endlich das mit viel Spaß und Spannung erwartete Best of the Best starten konnte. Ein bisschen wie auf einer Butterfahrt, hörte ich es raunen. Müssen wir jetzt was kaufen, damit es endlich los geht?

Im Rahmenprogramm - Reiter des Donaueschinger Reit- und Fahrvereins
Im Rahmenprogramm – Reiter des Donaueschinger Reit- und Fahrvereins

Bei vielen Wartenden kam die Hundemodenschau nicht besonders gut an. Models und Hunde in Leopardenplüsch waren zwar lustig anzusehen, aber wohl das Letzte, wonach den dauerhaft schweißgebadeten Ausstellern der Sinn stand. Alle hatten einen sehr langen Tag hinter sich und wollten endlich durchstarten.

Ich auch, denn das Best of the Best gehört zu meinen Lieblingsveranstaltung. Teilnehmen dürfen ausschließlich Best in Show oder Best of Group Gewinner unter denen jeweils Paarungen ausgelost werden. Dann wird flott und eisenhart im KO-System von fünf Richtern zwischen den jeweiligen Hunden entschieden. Am Samstag ging der Sieg an die in Italien geborene Whippet-Hündin Goodmorningsunshine. Eben jene erhielt auch am Sonntag unter Dr.Göran Bodegard das BOB der Whippets. Das BOS ging an den wunderschönen Ch. Albican Musik Man, der am Tag zuvor das BOB erhielt und als würdiger Winner Donaueschingen 2013 einen bleidenden Eindruck hinterließ.

Das Gewitter – Ein Dorf weiter wurde ein komplettes Pfadfinderlager weggepustet.

Diese Entscheidung konnte allerdings erst getroffen werden, als sich Mensch und Hund nach einem wahrhaften Weltuntergangsszenario wieder trocken gelegt hatten. Gerade als Mr.Clark unter den Augen von Joachim Kiak durch die Championklasse trabte, zogen schwarze Wolken auf, die nur ganz kurze Zeit später Platzregen, Sturm und Hagel brachten.

Gescheit, wer sich unter die Tribüne des Poloplatzes zurückzog, um den unvermeidlichen Absuff der Ringe mit anzusehen. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als zwar einige Richterpavillions kollabierten, aber die guten, alten Quechua Base Wurfzelte fast unisono dem Sturm trotzten und tatsächlich stehen blieben.

Gewitter über dem Poloplatz
Gewitter über dem Poloplatz – Olaf Knauber rettet Richterschaft und Computer.

Der Temperatursturz von 38 auf 17 Grad brachte Gänsehaut. Wer hätte gedacht, dass nach der Gluthitze auch Frieren auf dem übervollen Donaueschinger Programm stehen würde. Übervoll für mich zumindest, denn ich konnte es nicht bewältigen. Zwei eigene Hunde auzusstellen und zu beaufsichtigen und gleichzeitig eine derart renommierte, große Veranstaltung fotografisch angemessen zu dokumentieren, ist nicht möglich. Wie auch immer ich die Prioritäten setze, wesentliche Teile fehlen immer. Im nächsten Jahr werde ich das also anders handhaben müssen. Aber bis dahin geht noch viel Zeit ins Land. Dann werde ich deutlich ausgeruhter sein, als heute und ganz bestimmt anderes darüber denken. Nach der Show ist vor der Show. Ob die Rekordmeldezahl von rund 1100 Hunden zu toppen ist? See you in Donaueschingen 2014!

Anzeige

Ich werde die Galerie im Laufe des Tages noch ergänzen.

Please respect the copyright! If you are interested in one the pictures please contact me.

 

Anzeige

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

5 Comments

  1. Maria Steinmetz Reply

    da ist ja mal richtig viel passiert und man kann nicht alles auf einmal fest halten, aber man kann sich den stress vorstellen. mir tun nur die hunde leid die trotz der hitze auch noch mit den stricken gewürgt wurden. aber ansonsten ein schöner bericht und gute bilder.

    lg maria

    • Wie kommt ihr eigentlich immer darauf, dass die Hunde gewürgt werden.
      Die meisten Richter können es gar nicht haben, wenn die Hunde an der strammen Leine gezeigt werden, also werden die Aussteller es tunlichst vermeiden, sich bei so einer Show einen Rüffel einzuhandeln.

      Ich habe mitten in der Hitze gesessen und ausnahmslos alle Leute in meiner Umgebung haben sich rührend um ihre Hunde gekümmert, sie gekühlt und immer dafür gesorgt, dass sie Schatten haben. Kaum ein Hund war ohne feuchtes Handtuch unterwegs. Leg mal bitte die schwarz-weiße Brille zur Seite.

      Entspannte Grüße

  2. Da ist mir doch windhundtechnisch einiges abgegangen. Ich denke, dass ich das im Hinblick auf unseren wunderschönen Schwedenurlaub verschmerzen kann. Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder in Donaueschingen dabei.

  3. Da Donaueschingen hier ganz um die Ecke ist und ich (als Bouvier-Halter!) noch nie ein Hunderennen gesehen habe: wann findet dieses Event das nächste Mal statt?

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.