Uncategorized

Das 7.Westfalen-Coursing in Gelsenkirchen

Anzeige

Sollten einige Teilnehmer des gestrigen Coursings beim WRV heute noch unter einem Tinnitus leiden, dann nehme ich alle Schuld auf mich. Mono ist nunmal mit sehr viel – vielleicht etwas zu viel – Begeisterung dabei und kann deshalb nicht an sich halten, wenn es los geht. Quert ein Eichhörnchen unseren Weg, dann schreit er übrigens genauso. Das kann durchaus peinlich sein, wenn besorgte Passanten um die Hecke springen, weil sie denken, ich würde meinen Hund am Spieß braten.

Gestern nahm er nicht am offiziellen LCO-Coursing teil, sondern verhalf als Begleithund seiner Halbschwester Amelie Exclusiv semper-crescendo zur Lizenz. Amelie steht Mono in puncto Hasenschärfe in nichts nach. Sie jammerten also im Chor, bis sie endlich starten durften und einen fabelhaften ersten Durchgang hinlegten. Wie ich hörte, ließ sich der anwesende Richter zu „geiler Lauf“ hinreißen.

Die nächsten 50 Läufe plus Mittagspause trennten uns dann vom zweiten Durchgang. Für Mono genug Zeit zum Spazierengehen und Ausruhen. Während er also im Auto ein Nickerchen machte, konnte ich mich meiner Besessenheit hingeben. Beim Coursing freue ich mich immer besonders, wenn andere Fotografen da sind. Mit Jürgen Bürger konnte ich am Samstag ein bisschen fachsimpeln und ein paar mehr oder weniger kontrollierte Experimente machen. Daran habe ich immer den größten Spaß.

Sehr wenig Spaß hatte ich allerdings an dem überaus ruppigen und aggressiven Verhalten eines bei der Veranstaltung anwesenden Paares. Sie hatten über längere Zeit ihr Rudel von fünf oder sechs großen Hunden und sich selbst in einen abseits stehenden Transporter gepfercht. Fast ununterbrochen brüllten sie die Hunde an. Wer seine Nase vorstreckte kriegte ein drauf und wurde wieder angebrüllt. Nach einem verpatzten Lauf brüllte man gewohnheitsmäßig weiter und schmiss wütend die Leinen über das Coursingfeld. Ich dachte: Schlag‘ du noch ein einziges Mal deinen Hund …und ich mache ein Foto, dass du so schnell nicht vergisst!

Anzeige

Wo fast alle Leute mit ihren Hunden äußerst sanft und ruhig umgehen, fällt dieses schlechte Benehmen natürlich besonders auf. Und für meinen Geschmack dürfte der Veranstalter solche Entgleisungen nicht dulden. Aber das ist nur mein Geschmack.

Blende ich diese furchtbaren Leute aus, dann hatten wir zwar einen sehr langen, aber auch einen sehr schönen Tag. Herzlichen Glückwunsch an Amelie und natürlich Markus und Gregor zur bestandenen Coursinglizenz und unserem Kumpel Howie, Koseilatas How High the Moon, zum Sieg und dem CACC bei den Whippets.

Anzeige

Fotos von Monos Läufen kann ich vielleicht noch nachreichen.

Bitte respektiert das Copyright. Wer Interesse an einem der Bilder hat, nehme bitte mit mir Kontakt auf.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.