Fast täglich

Cruising, cruising, cruising ….

Anzeige

Dieses Mal war es besonders schwer, dem Ozean den Rücken zu kehren. Denn nach ein paar stürmischen Tagen wurde langsam aber sicher die Luft wärmer, der Wind lauer und die Sonne stärker.

Mono und Danny war die Windstärke relativ egal. Sie waren meistens ohnehin fliegend unterwegs und schaufelten dabei selber viel Luft um die Kurve. Bei längeren Spaziergängen kultivierten sie allerdings das entspannte Cruisen. Dabei gibt der nasse Sand der Tiefebbe den Blick frei auf etwas, was auf unseren Flitzwiesen wegen der unweigerlich vorhandenen Grashalme nie so deutlich zu sehen ist.

Mono ist unser König der Sparsamkeit. Wenn er locker an mir vorbeitrabt, könnte man meinen er würde auf einem Rollbrett oder einem Luftkissen gezogen. Er hebt seine Pfoten vielleicht einen Zentimeter vom Boden. Wenn überhaupt. Dabei greift er nicht besonders weit aus, kommt aber mit dieser Art zu laufen beeindruckend schnell voran. Vermutlich könnte er so die sechzig Kilometer bis nach La Rochelle (bis dorthin verläuft der Strand theoretisch, denkt man sich einige dazwischenliegende Klippen weg) laufen, ohne müde zu werden.

Danny ist noch jung und längst nicht so unter Ganzkörperspannung wie Mono, doch er schiebt sich mit ordentlich viel Wums auf der Hinterachse voran. Seit er ein Baby war, nennen wir ihn den Traber, denn hat er sich einmal eingegrooved, dann macht er sehr zügig richtig Meter. Und er hat eine Eigenart: Rufe ich Mono zurück, dann bleibt er kurz stehen, dreht um und kommt zu mir. Rufe ich Danny, dann läuft eine weite Kurve ohne Tempo und Rhythmus seines Trabs zu ändern.

Anzeige
Anzeige

Ja, nein, natürlich! Der Whippet ist in seinem Kern kein Traber. Sein Super Skill ist der Galopp. Das sagen ja auch alle, die die Gangwerkbeurteilung eines Whippets im Ring für relativen Blödsinn halten. Aber Whippets sprinten nicht durch ihr Leben. Den Löwenanteil ihrer Lebenszeit verbringen sie vielmehr in der Vorbereitung auf den Sprint: Kraft tanken und Kraft sparen. Deshalb ist diese schwebende, lockere Art zu Traben so wichtig. Sie strengt nicht an.

Man möge mich bitte nicht falsch verstehen. Ich behaupte selbstverständlich nicht, dass meine Hunde nun im objektiven Sinne das perfekte Gangwerk haben. Das haben andere zu beurteilen. Ich bin nur immer wieder fasziniert und freue mich wie Bolle, wenn ich ein paar Fotos vom Luftkissenlaufen nach Hause tragen kann.

Anzeige
[amazonhinweis]

Freie Autorin mit einem starken Hang zur Fotografie

Write A Comment

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen. Zudem löschen wir Links, die mit dem Kommentar übermittelt werden, wenn wir diese SEO-Agenturen zuordnen.