Fast täglich

Ooooooh, der ist aber ….

Anzeige:

… süüüüß! Ist das ein Kind von den beiden Großen? Nein, das sind zwei Rüden. Das geht nicht. Ach, wieso? Da diese Frage aus dem Mund eines sechsjährigen Mädchens stolperte, konnte ich sie grinsend durchgehen lassen. Aber:

Passantin: Ooooh nein wie süß! Wo gibt es denn solche Hunde? Wachsen tut der aber nicht mehr, oder?
Ich: Ich hoffe doch! Huschi ist erst zehn Wochen alt.
Passantin: Ja, aber so ganz groß werden DIE ja nicht. Das weiß man ja.
Ich: Was meinen sie denn mit DIE?
Passantin: Ja, diese Hunde, wie heißen sie denn nochmal?
Ich: Mongolische Zwergwindhunde?
Danny schaute mich mit seinen dunklen Augen fragend an.
Passantin: Ja, genau! Gerade erst habe ich über die was gelesen. Soooo süüüß!
Ich: Ja, super süß! Wir gehen dann mal weiter. Wenn der Kleine hier Hunger kriegt, frisst er meine Hand auf.
Passantin lacht: Ach was! Jetzt veralbern sie mich aber.

Danny im ganz normalen Verwirrungszustand.

Danny im ganz normalen Verwirrungszustand.

Passantin mit Kleinkind im Schlepptau: Sherien, geh mal die Hunde gucken! Die sind ganz lieb!
Ich: Woher wissen sie das?
Passantin verdattert: Da ist doch ein Baby dabei!
Ich: Ja. Aber woher wissen sie, dass die großen Hunde lieb zu Kindern sind?
Passantin grabscht nach ihrem Kleinkind: Das sieht man doch. Die haben so süße Pullis an.
Mono wurde fast ohnmächtig angesichts dieser Logik und schämte sich ein wenig für seinen leuchtend orangen Kevin-Jumper.

Die Sandigen zusammen.

Die Sandigen zusammen.

Ein netter Harleyfahrer aus der Nachbarschaft: Der ist neu!
Ich: Brandneu!
Der Nachbar: Nachwuchs?
Ich: Ne!
Der Nachbar: Wie jetzt?
Ich: Weder von mir noch von meinen Großen.
Der Nachbar gackernd: Ach so. Wo kommt das Biest denn dann her?
Ich: Aus einer unterirdischen Klonfabrik.
Der Nachbar: Ah, dann ist ja gut!

3 Kommentare

  1. Hm, kommt mir teilweise sehr bekannt vor.
    Ab und zu treffen wir im Wald auf eine Frau die immer mit 2 Hunden unterwegs ist, die nicht ganz „ohne“ sind. Immer an der Schleppe. Der dümmste Spruch, in Richtung unserem letzten Neuzugang, den ich mir einmal von ihr anhören durfte war: „die ist aber fimschig!“ Ich dachte damals nur: „und du hast zwei Hunde die sofort stiften gehen wenn sie losgemacht werden, Glückwunsch!“
    Mittlerweile hat unsere „Kleene“ dank ihrer berühmt berüchtigten Ohrenbeißtechnik aber auch kein Problem mehr mit großen polternden Hunden die sie nicht in Ruhe lassen wollen. Wer weiß, vielleicht haben wir ihr auch einfach zu viele Hasenohren gefüttert…
    Das Wort „fimschig“ jedenfalls habe ich seither nie wieder gehört 🙂

    LG Wolfhart

    • Wolfhart,

      ich kenne nur „fibschig“ im Sinne von klein und mager. Das wird wohl von Region zu Region unterschiedlich sein. Im Grunde kann es uns dennoch recht egal sein, was Passanten sagen oder denken. Sie kriegen alles zurück, wenn der Zwerg groß ist. 😉

      Entspannte Grüße

  2. Pingback: Ne, watt ne Type! - Doctor Speed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechtlicher Hinweis:

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.