Ausprobiert Fast täglich

Der Belcando Langzeittest – Teil 15

Anzeige:

Ja, Mono ist offiziell ein Veteran. Er ist sogar Veteran-Winner Donaueschingen 2018. Darauf bin ich sehr stolz, gerade weil ich diesen Hund so wahnsinnig lieb habe. Die Topform, die er an diesem Wochenende im August zeigte, lag ganz sicher nicht allein am Futter, aber es hat bestimmt einen kleinen Teil dazu beigetragen. Mono testete zu dieser Zeit nämlich das Belcando Senior Sensitive, das nur zehn Prozent Fett hat. Das passte perfekt, denn der Sommer war, wie wir uns alle erinnern, sehr heiß.

Das Belcando Senior Sensitive - Die Geier kreisen. Ich kann hier kein Futter fotografieren, ohne dass mir mindestens zwei Hunde ständig auf den Hacken stehen.

Die Geier kreisen. Ich kann hier kein Futter fotografieren, ohne dass mir mindestens zwei Hunde ständig auf den Hacken stehen.

Auch wenn es Tage gibt, an denen ich nicht wahr haben will, dass Mono älter wird, muss ich zugeben, dass sich sein Verhalten in den letzten etwa zwölf Monaten verändert hat. Er tobt deutlich weniger, er rennt deutlich weniger. Gerne trabt er gelassen vorne weg oder neben her, sucht nach Mäusen und schaltet nur dann den Turbo ein, wenn er meint, dass es sich wirklich lohnt. Er hat alberne Tage, aber insgesamt ist er ruhiger als noch vor zwei Jahren. Das wirkt sich zusehends auf seinen Körper aus. Außenstehende werden das vielleicht nicht bemerken, aber der ehemals kräftig bemuskelte Whippetrüde wird schmaler. Er ist nach wie vor kernig, aber seine Sprintmuskulatur reduziert sich.

Die Bedürfnisse ändern sich

Dass Monos Energiebedarf gesunken ist, musste ich mit Schrecken feststellen, als ich wie in den letzten Jahren gewohnt Mitte Oktober vom feinen Lamm auf das recht fettreiche Belcando Finest Croc umgestellt habe. Als Kälteschutz sozusagen. Danny kommt damit klar, Mono hat in kürzester Zeit sichtbar zugenommen. 20 Prozent Fett sind mittlerweile wohl doch zu viel für den Guten.

Veteran Winner Donaueschingen 2018 - Mono, Conte del Aqua semper-crescendo beim Sighthound Festival Donaueschingen 2018, Richterin: Pauline Oliver /GB, Foto: Grzegorz Gebik 2018

Veteran Winner Donaueschingen 2018 – Mono, Conte del Aqua semper-crescendo beim Sighthound Festival Donaueschingen 2018, Richterin: Pauline Oliver /GB, Foto: Grzegorz Gebik 2018

Zum Vergleich, in den nun fast elf Monate alten Hudson kann ich den ganzen Tag Futter stopfen, und sogar noch Kekse und Dörrfleisch oben drauf tun. Er würde vielleicht ein bisschen zunehmen, aber dramatisch wäre das nicht. Er macht jeden Weg drei Mal, rennt und tobt wie verrückt, verbraucht also extrem viel mehr Energie, als der ruhige Mono.

Weniger Fett, gleicher Nährstoffbedarf

Es wird jedem Hundehalter einleuchten, dass er das Futter an die Aktivitäten und Bedürfnisse seines Tieres anpassen muss. Mir ist das auch klar, doch wie ich das genau tun muss, wusste ich nicht. Beim Silversighthound Day habe ich viel über die Ernährung von alten Hunde gelernt und begriffen, dass es nicht allein um einen geringeren Fettgehalt geht, sondern um viel mehr. Denn das ruhigere Gemüt der Senioren fordert zwar weniger Fett zur Verbrennung, aber der Nährstoffbedarf bleibt der gleiche. Natürlich benötigen sie auch Eiweiß um ihre Muskeln zu erhalten, doch zu viel ist auch nicht gut. Es würde die Nieren belasten. Sie brauchen weniger aber hochwertige Proteine. Omega 3 Fettsäuren erhalten die geistige Fitness. Es ist also viel zu bedenken.

Links Das Belcando Senior Sensitive, oben rechts das Belcando Mastercraft GF Salmon und unten rechts das Belcando Finest Croc

Größenvergleich: links das Belcando Senior Sensitive, oben rechts das Belcando Mastercraft Fresh Salmon und unten rechts das Belcando Finest Croc

Es muss ja auch schmecken

Doch das beste Futter hilft ja nicht, wenn der reife Hund es nicht fressen will. Vor einem Jahr hat Mono schon einmal ein Seniorfutter aus dem Hause Belcando getestet. Er frass es mit Inbrunst über längere Zeit gerne. Ebenso handhabt er das mit Belcando Senior Sensitive. Trotz des geringen Fettgehalts. Immer rein damit, sogar unterwegs als Leckerchen. Wenns schmeckt, ist das doch prima. Einzig die Größe der Brocken verwundert mich ein wenig. Oben ein Foto zum Vergleich: Links das Senior Sensitive, oben rechts das Belcando Mastercraft Finest Salmon und rechts unten das Belcando Finest Croc. Alte Hunde, denen schon einige Zähne verlustig gegangen sind, könnten mit den großen Stücken Schwierigkeiten haben. Aber es gibt ja noch das Finest GF Senior. Das kommt in kleinen Stückchen.

Mono, geboren am 27.06.2010. Er war noch nie wirklich krank, ist körperlich top fit und der tollste Senior, den ich mir vorstellen kann.

Mono, geboren am 27.06.2010. Er war noch nie wirklich krank, ist körperlich top fit und der tollste Senior, den ich mir vorstellen kann.

Im zweiten Drittel ihrer durchschnittlichen Lebenserwartung treten Hunde in das Seniorenalter ein. Whippets also mit etwa neun Jahren. Mono gehört zwar mit seinen achteinhalb Jahre noch nicht zu den ganz alten Recken, aber die Zukunft ist je eigentlich schon heute und es schadet nicht, gewappnet zu sein. Ich gebe ihm nun noch eine Weile das Belcando Senior Sensitive und werde genau beobachten, wie er sich entwickelt. Sollten ihm die zehn Prozent Fett an kalten Wintertagen nicht reichen, dann bekommt er wieder das Mastercraft mit 15 Prozent.

Bewital hat mir das Belcando Senior Sensitive zum Testen zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechtlicher Hinweis:

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.