Fast täglich

When you have two whippets and Scheißwetter!

Anzeige:

Seit Tagen regnet es. Ich weiß, im Sommer habe ich gejammert, dass es nicht regnet. Aber warmer Regen ist naturgemäß anders als kalter Regen in Verbindung mit einem bösen Wind. Der peitscht den Whippets nämlich um die zarten Beine. Das empfinden sie als ein von höheren Mächten geplantes Attentat auf ihre Luxuskörper. Je nach Tagesform kann es aber durchaus sein, dass ich die Schuld trage.

Wenn der kalte Regen prasselt, dann mutieren meine beiden Rüden zu Meistern des passiven Widerstandes. Kaum zu glauben, wie schwer sie sich machen können, wenn sich eine Hand mit Halsband nähert. Dann wiegt die schmale Nase plötzlich fünf Kilo und liegt wie festgetackert auf bzw. unter der Decke. Letztere muss übrigens unbedingt plüschig sein. Kommt ein ignoranter Mensch auf die Idee, zum Beispiel unsere große schwarze Decke umzudrehen, so dass ihre nicht-plüschige Seite oben liegt, hagelt es vorwurfsvolle Blicke. Tja, und dann rennt man natürlich und drapiert das Lager wieder wie gewünscht. Nicht auszudenken, müsste das zarte Whippettier auf stumpfer Baumwolle oder gar mit einer Pfote auf dem kalten Leder liegen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.