Fast täglich

#Fail der Woche – Sat1 erklärt mir 15 Dinge über Hunde

Ich liege siechend, mit Tee und Zwieback auf dem Schoß in den Tiefen unseres Sofas und denke: Das tue ich mir jetzt mal an, einfach um zu sehen, wie Sat 1 das Thema mit gewohnter Ausgeglichenheit, Sachlichkeit und Kompetenz behandelt. „15 Dinge die, sie über einen Hund wissen sollten!“

Was habe ich gelernt?

Und? Was weiß ich jetzt? Ich weiß, dass es Pullis für Möpse gibt und dass die mit Strass dran (also die Pullis) bis zu 30.000 Ocken kosten. Da schau an! Außerdem sehen voll kupierte Dobermänner voll gefährlich aus. Ich habe gelernt, dass mit „Härte, Strenge und Konsequenz“ meine Hunde funktionieren werden. Konsequenz gibts hier, aber der Rest ist mir wohl irgendwie durchgegangen. Ich weiß jetzt auch, dass Zwergspitze echt teuer sind. Zudem musste ich erfahren, dass bei Zoo Zajac total süße Chihuahuas ohne Unterkiefer über die Theke gehen.

Äh, wie meinen?

Mir war ja schon vorher ganz schwummerig, aber als nach dem unvermeidlichen Loblied auf den Deutschen Schäferhund (mir fehlte da ehrlich gesagt die Marschmusik) der Abspann an meinen trüben Augen vorbeizog, musste ich mich erst einmal sammeln. Der taffe Berliner Tierarzt hatte mich ja einigermaßen bei der Stange gehalten, der Moderator Daniel Boschmann machte auch eine pfiffige Figur. Aber der Ex-Bachelor, jetzt Model (ich frage mich wofür mit diesen eng zusammenstehenden Augen) ließ im Teamwork mit Mario Basler das fachliche Niveau durch die Kellerfliesen schlagen.

Die kompetentesten Beiträge

„Pffff…, jaa, nee, ich weiß nicht!“ war in etwa der tiefschürfendste Beitrag, den der Ex-Fußballer zu den 15 Hundedingen über seine Zunge brachte. Dessen entfernter Ex-Kollege Thorsten Legat wiederum stierte in die Kamera, als hätte er schon vor Wochen seine Psychopharmaka abgesetzt. Herr Legat, überlegen sie sich das bitte noch einmal! Und kaufen sie ihre T-Shirts nicht mehr in der Kinderabteilung!

Ab heute für euch: Härte und Strenge! Nix mehr mit Kuschelkurs. Ihr lauft jetzt immer hinter mir, egal wie unsinnig das ist! Basta!

Ob es nun an dem strammen T-Shirt lag oder an den verschmähten Pillen, ist egal. Ihre Theorie hat sich die Nation noch am Mittwoch Abend in Stein gemeißelt.: „Tierheimhunde sind nicht gestört, sondern sie haben Herz!“ Frau Ex-Effenberg konterte mit Awwww, süß.

Der Ex-Ex-Ex-von …

Es gab überhaupt viel Ex. Ex-Promi-Big-Brother-Gewinner, Ex-Frau, Ex-Fußballer, Ex-Bachelor, Ex-Boxer. Auf Axel Schulz lasse ich nichts kommen. Er ist zwar kein Intellektueller, aber er war mal ein verdammt guter Boxer, den ein brutales System zerrieben hat. Das TV Format an sich verstehe ich trotzdem nicht. Warum müssen darin in der Mehrheit minderschlaue Minderpromis auf Hockern sitzen und sich zu Themen äußern, von denen sie meistens absolut keine Ahnung haben? Das kann noch nicht einmal ein echter Experte wie Kurt Kotrschal rausreißen. Denn selbst wenn letzterer zur Sache, also zum Hund, viel zu sagen hat, dieses Quentchen echte Information ist nur ein winziger Tropfen auf den heißen Stein der Oberflächlichkeit und Sensationsheische. „Zwergspitze sind nämlich mit die teuersten Hunde überhaupt!“ Warum jetzt? Hohe Decktaxe? Niedrige Reproduktionsraten? Hohe Nachfrage, wenige Züchter? Wir erfahren es nicht.

Ja Mono, ich weiß, das tut weh!

Wir erfahren lediglich, dass eine Familie einen Fragenbogen „im Netz“ ausgefüllt hat. Fragebögen kommen immer gut und geben einen seriösen Anstrich. „Zu euch passt ein Parson Russell Terrier“, orakelte das Ergebnis. Im Tierheim dann, beraten vom dem/der alle Klischees erfüllenden Tierheimmitarbeiter/in wurde die Familie leider nicht fündig. Schlussendlich blieb das Genus des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin ebenso schleierhaft, wie der Grund warum man ihnen kinderunfreundliche Jack Russell Terrier Mischlinge vorsetzte, obwohl sie einen Parson Russell Terrier haben wollten. Aber egal, wer will hier kleinkariert sein.

Fragebögen gehen immer

Nach erneuter „Recherche“ kam die vierköpfige Familie dann auf den Zwergspitzt. Ist ja echt süß, aber irgendwie ganz was anderes. Wie es der Zufall wollte, war auch gleich eine Züchterin zur Hand, die Welpen hatte. Frau Ex-Effenberg entfleuchte erneut ein awwww, süß. Das Anwesen der Züchterin machte einen schicken Eindruck, die Hunde auch. In Lichtgeschwindigkeit hatte die Familie die passende Hündin ausgesucht und zuckte noch nicht einmal mit den freudenfeuchten Wimpern, als die blonde Dame Endpreis 2.300 Euro sagt. (Die Zucht habe ich übrigens weder im VDH, noch im Verein für Deutsche Spitze e.V. gefunden.)  Neben den Zwergspitzen bzw. Pomeranians sind meine Whippets also echte Schnäppchen. Nur nebenbei: Im VDH fielen im Jahr 2015 314 Zwergspitzwelpen. Im gleichen Jahr gab es hingegen 568 Whippets. Daran wird es wohl liegen, oder an der Menge der Haare. Oder an der Mondphase.

Danny nahe dran. Er kann es auch nicht fassen.

Schmerzhafte Belanglosigkeiten

Um aber auf den Titel der Sendung zurückzukommen, die 15 Dinge, die ich dringend – wie Sat 1 mir einreden wollte – über einen Hund wissen muss, erschöpften sich in teils schmerzhaften Belanglosigkeiten. Einzig der Beitrag über das sogenannte Dogsharing hatte einen gewissen Gehalt. Der Flirtfaktor eines Wuffis ist ebenso Hupe, wie die Frage nach den Hunden der Promis. Der Hundetrainer, den Sat 1 zurate zog, sabberte bei seinem Vortrag ähnlich wie die Vierbeiner, die er mit Härte, Strenge, Konsequenz und auch Leckerchen zur Leinenführigkeit dressieren wollte. Ein dubioser Typ, dachte ich, dem ich meine Jungs zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben anvertrauen würde. Noch während ich dem Trainer gedanklich ein Taschentuch gegen seine Spuckefäden reichte, kreischte mir eine Sonnenbankgebräunte entgegen: Iiiiist deeeeer nicht süüüüüüß! Ja, das heißt nein! Wer bei Zoo Zajac einen Chihuahua mit karikatureskem Rückbiss kauft, gehört eindeutig weggeschlossen.

Fröhlich gemischt! Wer kann noch Werbung von Nachricht unterscheiden?

Man mag über das Format dieser Sendung denken, was man will. Keiner erwartet von ihm Information, alle Unterhaltung. Und wenn der Zuschauer das Gefühl hat, dass die C- bis Z-Prominenz genauso ahnungslos ist wie er selbst, dann fühlt er sich gut. Doch wenn offensichtliche Werbung als redaktioneller Inhalt verkauft wird, dann kriege ich schlechte Laune.

Deshalb fiel ich eigentlich erst nach den „15 Dingen, die sie über Hunde wissen sollten“ endgültig in Schockstarre. Meine sehr, sehr müden Augen suchten unruhig nach dem Einblender Dauerwerbesendung, als der Duisburger Tierhändler Zajac direkt im Anschluss an das besprochene Format noch eine eigene Sendung hinterher schob. Geschickte Zweitverwertung ürbigens. Die größte Zoohandlung der Welt? Und alle sind so nett und rührselig. Ich frage mich, wie viele Prozentanteile dieser Serie gekauft sind? Verdammte Hacke, wir Blogger sind verpflichtet, jedes Testsample in einem Disclaimer auszuweisen. Aber der Nobi, der der mit die Fälle nicht klar kommt, ist selbstverständlich ein investigativer und rein redaktioneller Beitrag.

edit: Ich habe Zajac mit gutem Grund nicht verlinkt. Ich möchte keine weitere Aufmerksamkeit erregen. Die meisten Leser werden das verstehen. 

7 Kommentare

  1. Toller Artikel mit ordentlich Pfeffer…mir ist bis heute schleierhaft warum die Moral einem solche Sendungen nicht versagt. Ganz schlimm, aber dennoch: erheiternde Zeilen!
    LG Daniela

  2. Besser hätte ich es auch nicht beschreiben können !

  3. Wir haben zufällig da rein gezappt und sind aus Neugier kleben geblieben. Für mich lief das eher unter der Überschrift „Satire“. Als dann für die Familie der Parson raus kam (ich hatte vorab auf einen Jack getippt) haben wir uns vor Lachen den Bauch gehalten.
    Na ja, wer halbwegs klar denken kann der weiß was er von so einem Quark zu halten hat.
    LG Wolfhart

  4. ich habe den TV-Bericht nicht angeschaut, glücklicherweise !! 🙂 hurra,

    was ich hier lese erquickend und schockierend zugleich…..wobei sich das schockierend auf die dargestellten TV-Inhalte bezieht……also toll geschriebn Carla.

    Also besser und gesünder ist….nichts über die 15 Dinge zu wissen 🙂
    meine Whippen danken es mir

    LG Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.