Ausprobiert Fast täglich

Der Belcando Langzeittest – Teil 9

Anzeige:

Öfter mal was Neues! Den letzten Belcando Langzeittest gab es im November. In Teil 8 schaute ich zurück auf ein ganzes Jahr, in dem ich verschiedene Sorten, Mischungen und Tricks ausprobiert habe. Mein Fazit war klar. Ich hatte für Mono und Danny eine super Mischung für den Winter gefunden.

Stressfreies Füttern

Tatsächlich gab es in den letzten Monaten auf hündischer Seite weder mentale noch körperliche Verwerfungen. Das ist in jeder Hinsicht zufriedenstellend, denn Probleme mit der Fütterung verursachen Stress. Hauptsächlich beim Menschen. Aufpassen musste ich lediglich mit der Verteilung von Dörrfleisch. Mono und Danny lieben es über alles, doch es hat derart viele Kalorien, dass es in Kombination mit dem Belcando Finest Croc ein gewisses Speckrisiko birgt.

Drei Sorten Belcando Single Protein – Lachs, Lamm und Känguru. Danny verschmäht Lachs, mag dafür aber Lamm sehr. Mono mag Lachs und Lamm. Känguru liegt etwa in der Mitte der Begeisterungsskala.

Gurken, Melonen und eine gerümpfte Nase

Wir sind also recht gut eingefahren, doch Whippets lieben die Abwechselung. Ich bin also immer offen für Neues, allerdings ohne mit zu viel Neuem die alte Ordnung durcheinander zu bringen. Danny ist in dieser Hinsicht ohnehin speziell. Er behauptet nämlich, dass man weder rohes Fleisch, noch Gemüse, noch Obst fressen kann. Während Mono Schlangengurken, Melonen, rote Paprika, Rinderherz, Pansen, rohen Fisch und vieles mehr selbstverständlich und gerne futtert, steht Danny mit gerümpfter Nase da und ekelt sich. Fisch? Bitte in Butter gebraten!

Nun ja, das Barfen haben wir schon lange aufgegeben, deshalb ist das grundsätzlich kein Problem. Doch Danny guckt sich z.B. das Fressen von Gemüse nicht ab. Mono hingegen hat sich von Danny abgeguckt, wie man Apfelbeeren und Hagebutten von Sträuchern pflückt. Danny kopiert nur Benehmen und Tricks, aber niemals Fressgewohnheiten. Seine Wasreingehtgehtrein-Mentalität hat er längst abgelegt. Außer wenn es Kekse gibt.

Noch letzten Sommer fand Danny den Lachs aus der Dose großartig. Gestern ließ er ihn ostentativ stehen. Aber das neue Belcando Single Protein Lamm traf ihn mitten auf die Zwölf. Nachdem er seinen Napf ausgeputzt hatte, verdrückte er sogar noch Monos Reste. Letzterer ört nämlich immer peinlich genau die Mix-It Kugeln zur Seite und holt sich nur das Fleisch.

Unsere Strategie

Für Mono wäre die Kombination Fleisch und Mix It also langfristig keine gute Lösung. Ihm würden wesentlich Nährstoffe fehlen. Etwa so, als fräße er nur rohes Fleisch ohne die Zugabe von Gemüsen, Ölen und allen anderen üblichen Barf-Zusätzen. Ganz schlecht! Denn das Belcando Single Protein Fleisch aus der Dose ist zwar sehr hochwertig, aber kein Alleinfutter, eben weil die Dosen pures, pures Fleisch bzw. Fisch enthalten. Es muss immer mit dem Mix It kombiniert werden, damit ein Hund alle Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente etc. bekommt, die er braucht.

Da Mono das Mix It kategorisch verweigert, werden wir das hier also folgendermaßen machen: Morgens gibt es weiterhin für beide Trockenfutter mit ein bisschen Finest Selection. Abends bekommt Danny das Single Protein Fleisch (wahlweise Lamm oder Känguru) mit dem Mix It. Mono kriegt sein Trockenfutter mit ein bisschen Dosen-Fleisch bzw. Lachs darauf, weil er es so gerne frisst. Mal sehen, wie wir damit klarkommen. Ich werde berichten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.